Veranstaltungen

Prämierter Schulhonig

Der Landesverband Schleswig-Holsteinischer und Hamburger Imker e.V. hat unseren Schulhonig mit einem 3. Preis in Bronze prämiert. Weitere Informationen zur Bienen AG und der Prämierung sind unter Unsere Schule - Schulleben - Bienen-AG zu finden.

 

 

 

Waldjugendspiele 2018

 

 

Auch in diesem Jahr fanden wieder die Jugendwaldspiele für die dritten Klassen statt. Am Donnerstag, den 27. September starteten alle dritten Klassen hochmotiviert in Richtung Försterei in der Fohlenkoppel.

 

Nach der Begrüßung durch Britta Gehlhaar und ihr Team ging es für die Klassen mit ihren Wald-Guides in den Wald. Dort mussten die Kinder an fünf Stationen verschiedene Spiele absolvieren und erhielten interessante Informationen rund um das Thema „Wald“.

 

  An der Station „Waldarbeit“ erfuhren die Kinder einiges über die Arbeit im Wald mit den dazugehörigen Werkzeugen und sicherheitsrelevanten Kleidungsstücken. Am Ende mussten die Kinder die gelernten Fachbegriffe zusammentragen.Wer wollte, durfte sich noch eine Holzscheibe mitnehmen.

 

An der Station „Hoch hinaus zum Licht“ mussten die Kinder in Gruppen ihr Geschick unter Beweis stellen. Aus verschiedenen Astscheiben und Klötzen sollten Türme gebaut werden. Für jeden gebauten Zentimeter gab es einen Punkt für die Klasse. 

   
Ob der Turm wohl hält? Ups, der Turm ist zusammengebrochen. Fertig!

  

An der Station „Holz im Alltag“ ging es etwas ruhiger zu. Zunächst sollten die Kinder in Gruppen Alltagsgegenstände aufschreiben, die aus Holz hergestellt werden. Anschließend trug die ganze Klasse alle aufgeschriebenen Gegenstände wie Holzschale, Tür, Bett usw. zusammen.

 

An der Station „Holter di Polter“ mussten sich die Kinder sportlich betätigen. In 15 Minuten sollten so viele Holzscheite, wie möglich, transportiert werden. Um ein Holzscheit transportieren zu dürfen, mussten sich die Kinder erst Handschuhe anziehen. Um Zeit zu sparen, halfen sich die Kinder gegenseitig beim Anziehen der Handschuhe und reichten dem fertig angezogenen Läufer das Holzscheit.

 

An der Station „Waldfunktionen“ mussten drei Puzzle sortiert und gepuzzelt werden. Bei genauerer Betrachtung der Bilder entdeckten die Kinder die drei Funktionen des Waldes: Erholungsfunktion, Schutzfunktion, Nutzenfunktion.

   

Schutzfunktion

Nutzenfunktion Erholungsfunktion

  

Zur Erinnerung an diesen tollen Tag erhielt jedes Kind eine Holzmedaille. Die eigentliche Preisverleihung findet nach den Herbstferien in der Schule statt. Die drei besten Klassen erhalten von der Volksbank Stormarn, die diesen ereignisreichen Tag sponserte, je 100 Euro für die Klassenkasse.

 

 

 

Lauftag am 21.09.2018

 

   

 

Am Freitag, 21.09.18, war es wieder soweit: Die MCS nahm mit allen 2., 3. und 4. Klassen an der Aktion Laufwunder teil.

Ausgestattet mit Laufkarten und dem violetten Motivationsarmband der AOK marschierten ab ca. 9.30 Uhr die Schüler und Schülerinnen der MCS in Richtung Badeanstalt am Herrenteich.

Zur gleichen Zeit postierten sich 44 Eltern und 1 Bufdi rund um den Herrenteich, um dort als Streckenposten tätig zu sein. Unser zweiter Bufdi radelte die Strecke mehrfach ab und konnte sich so einen Überblick verschaffen und gegebenenfalls Lücken schließen lassen.

In der Badeanstalt hatten fleißige Eltern zeitig einen Stand mit gesponserten Getränken, Brötchen und Bananen aufgebaut und ein Team des Roten Kreuzes wartete auch bereits vor Ort.

Um 10.00 Uhr starteten dann zum ersten Mal alle Zweitklässler in ihren vom Schulverein spendierten roten T-Shirts, um 10.15 Uhr folgten in grün gekleidet die Drittklässler und um 10.30 Uhr begaben sich die Viertklässler in roten Shirts an den Start.

Alle Schüler zeigten viel Ausdauer. Bis zu 60 Minuten konnte gelaufen werden und das wollten gerne viele Jungen und Mädchen schaffen.

Um 11.30 Uhr endete dann der letzte Lauf, die Kinder, die noch auf der Strecke ausgehalten hatten, wurden zurück zur Badeanstalt geschickt.  Glücklich über ihre Erfolge und gestärkt mit einem Imbiss wanderten 370 Kinder mit den Klassenlehrkräften wieder zur Schule zurück.

Auch der Wettergott hatte ein Einsehen: pünktlich nach Aufräumen und Abbau fielen die ersten warmen Regentopfen vom Himmel und ein kräftiger Wind kündigte den Herbst an.

 

   

 

 

  

Übernachtung in Grabau

 

Jede Grundschulklasse aus dem Kreis Stormarn darf jährlich einmal das Naturerlebnis Grabau besuchen und dort einen schönen Tag verbringen.

Waldpädagogen begleiten den Tag mit Spielen und viel Interessantem und Wissenswertem. Mittags wird entweder gegrillt oder die mitgebrachten Lunchpakete gegessen.

Für alle 3. Klassen gibt es ein besonderes Angebot: eine Übernachtung im Wald, welche die 3a unbedingt ausprobieren wollte.

Die Veranstaltung startete in Grabau um 18 Uhr und begann mit der Zuordnung der Kinder auf den Fuchs-, Kaninchen- und Dachsbau. Das sind Runddachhäuser, auch Kotas genannt, in denen 6 bis 7 Kinder und ein Erwachsener auf Rentierfellen schlafen können.

Als die Hütten verteilt und die Schlafsäcke ausgerollt waren, ging es zur ersten Runde durch den Wald. Zweimal waren wir während der Schulzeit schon hier, einige Kinder auch während ihrer Kindergartenzeit, trotzdem lernten wir wieder viel Neues.

Unser Wissen über die Fledermaus wurde wiederholt und aufgefrischt. Wir konnten in eine aufklappbare Spechthöhle in einem Baumstamm schauen, spielten ein lustiges Fledermausspiel und sollten einen Baumstamm möglichst hoch markieren, wobei Ideen und Teamgeist gefragt waren. Am Ende sorgten die starken Schultern eines Vaters für das höchste Ergebnis.

Anschließend hatten wir viel Zeit für die Spielplätze, während die Erwachsenen das Grillfeuer entfachten. So leckere Würstchen haben wir lange nicht gegessen!

Nahmen wir noch an, dass wir nach dem Zähneputzen ins Bett bzw. in die Schlafsäcke sollten, hatten wir uns doch getäuscht. Als es gegen 22.30 Uhr dunkel wurde und der Vollmond am Himmel auftauchte, ging es warm angezogen mit Fledermausdetektoren ausgerüstet erneut in den Wald. Am Grabauer See gab es bei sternklarer Vollmondnacht jede Menge Fledermäuse zu beobachten, u.a. den großen Abendsegler, die Zwergfledermaus und die Wasserfledermaus.

In den Wald durften wir keine Taschenlampen mitnehmen, das Leuchten hätte die Fledermäuse gestört. Aber auch ohne Beleuchtung konnten wir allerhand sehen, da sich unsere Augen an die Dunkelheit gewöhnten, auch ein Spielplatz bei Nacht ist eine Erfahrung. Richtig spannend wurde es, als wir einen Teil des Weges ganz allein gehen sollten. Dafür waren LED-Kerzen auf dem Waldboden in einem Abstand von ca. 25 m platziert worden. Nach zwei Kerzen hörte man die Gruppe nicht mehr, stattdessen traten die Geräusche des Waldes in den Vordergrund: Rauschen in den Bäumen, Rascheln im Gebüsch, Knacken von Zweigen. Es war wirklich aufregend, erforderte viel Mut und ließ so manchem die Nackenhaare aufstellen.

Wir sind uns einig: Grabau bei Nacht ist unbedingt zur Nachahmung empfohlen!

Ein herzlicher Dank geht an die uns begleitenden Eltern, ohne die unsere Übernachtung im Wald nicht möglich gewesen wäre.

 

Teamgeist ist gefragt

Teamgeist ist gefragt.

 

Grillwurst im Wald schmeckt ganz besonders.

Grillwurst im Wald schmeckt ganz besonders.

 

Turnen in der Abenddämmerung

Turnen in der Abenddämmerung

 

Schlafen im Kaninchenbau

Schlafen im Kaninchenbau

 

 

 

Chor

 

Einmal pro Woche treffen sich die musikliebenden und gesangsfreudigen Schülerinnen und Schüler unserer Schule.

Höhepunkt war im Schuljahr 2017/18 zweifelsohne die Aufführung des Musicals „Kleine Helden im Wald“ von Matthias Meyer-Göllner.

Es gab zahlreiche Rollen zu verteilen und viele Lieder zu lernen. Die Kinder wussten recht bald, in welche Rollen sie schlüpfen wollten, lernten fleißig ihre Texte und machten sich Gedanken über ihre Kostüme.

Das Musical drehte sich um ein aus dem Nest gefallenes Amselküken, welches unsere drei Helden Wildschwein, Kröte und Igel mit Hilfe der Eule, den emsigen Ameisen und den drei flinken Eichhörnchen wieder zu den sechs Geschwistern und den verzweifelten Amseleltern ins heimische Nest zurückbeförderten.

Insgesamt fünf Vorstellungen gab es, zu denen Eltern, die Klassen, aber auch die umliegenden Kindertagesstätten mit ihren Vorschulkindern eingeladen waren.

 

Im Amselnest

Im Amselnest

 

Die drei Helden mit Fresskorb

Die drei Helden mit Fresskorb

 

 

 

Deutsches Sportabzeichen an der MCS am 22. Mai 2018

 

Seit vielen Jahren nehmen die Schüler der MCS die Gelegenheit wahr, um ihr Sportabzeichen in Bronze, Silber oder Gold zu erreichen.

 

 

Auch in diesem Jahr marschierten nach und nach ca. 1000 Kinderbeine am 22.Mai bei idealen Wetterbedingungen Richtung Sportplatz am Bischofsteicher Weg.

Dort wurden die motivierten Grundschüler vom Prüfer- und Helferteam des SV Preußen sowie 17 Zwölftklässlern des Sportprofils der Kant-Gemeinschaftsschule bereits erwartet.

In diesem Jahr waren sogar wieder viele Erstklässler aktiv dabei, wenn es darum ging, 800 Meter ausdauernd zu laufen, zu werfen, Seil zu springen, Weitsprung zu machen und einen Sprint zu absolvieren.

 

          

  

Die Disziplin Schwimmen (50 m in beliebiger Zeit) muss einmal während der Grundschulzeit in einem Schwimmbad abgenommen werden. Darum hatten sich viele Eltern schon im Vorwege gekümmert.

 

Auch wenn nicht alle Kinder gleich ihr Abzeichen schafften, so steht doch der Spaß an der Teilnahme an einem Sportfest gemeinsam mit anderen Schulklassen im Vordergrund. Die meisten Kinder sind bestrebt, im Laufe des Kalenderjahres noch Übungen nachzuholen (dienstags von 17 bis 19 Uhr auf dem Sportplatz) und bis zum Jahresende eine Urkunde zu erhalten.

 

 

 

Einladung zur KKK-Präsentation


 

Am Donnerstag, den 17. Mai 2018, findet die Präsentation der Projektergebnisse von 16.00 - 17.30 Uhr in der Pausenhalle der Matthias-Claudius-Schule statt. Es werden alle kleinen und großen Künstlerinnen und Künstler anwesend sein und zeigen, was sie während der Projektzeit geschaffen haben. Die Schülerinnen und Schüler bieten auch einige Werke zum Verkauf an. Der Erlös ist für das KinderKünstlerKunst-Projekt 2019 bestimmt. Für das leibliche Wohl sorgt der Schulverein.

 

 

 

Pressemitteilung

Landessportverband und Sparkassen in Schleswig-Holstein zeichnen erfolgreiche Sportabzeichen-Schulklassen aus
Klasse 2c der Matthias-Claudius-Schule Reinfeld gewinnt 500 Euro für die Klassenkasse

Anfang 2017 hatte der Landessportverband Schleswig-Holstein erstmals einen Wettbewerb unter dem Motto „Meine Klasse macht das Sportabzeichen“ ausgeschrieben. Die Resonanz auf diese Ausschreibung war riesig. 167 Klassen aus insgesamt 40 Schulen haben sich an dem Wettbewerb beteiligt, gemeinsam für das Deutsche Sportabzeichen trainiert und größtenteils die Bedingungen in ihrer Altersklasse erfolgreich absolviert.

Vor kurzem wurden die Gewinnerklassen per Auslosung ermittelt. Dank der Förderung dieses Wettbewerbs durch die Sparkassen in Schleswig-Holstein können an 16 Klassen, die erfolgreich an dem Wettbewerb teilgenommen haben, Geldpreise in Höhe von je 500 Euro für die Klassenkasse vergeben werden.

Für Verena Lemm, Vertreterin des Kreissportverbandes Stormarn e.V. und Anke Rohweder, Schulleiterin der Matthias-Claudius-Schule Reinfeld ist die Bedeutung des Engagements der Sparkassen im Land für das Deutsche Sportabzeichen gar nicht hoch genug einzuschätzen: „Sport macht gemeinsam besonders viel Spaß und gerade der Sport mit den Mitschülerinnen und Mitschülern ist ein großartiges Lernfeld. Dass es beim Deutschen Sportabzeichen nun auch neben den Wettbewerben für Vereine, Schulen, Teams und dem Online-Wettbewerb der Sparkassen-Finanzgruppe einen Wettbewerb für Schulklassen gibt, ist großartig. So kann man in der Sportstunde gemeinsam für den Fitnessorden trainieren, seine Technik verbessern und letztlich die Prüfung für das Deutsche Sportabzeichen ablegen. Nebenbei trainiert man all die Fähigkeiten, die auch für den Schulsport wichtig sind, wie Koordination, Kondition, Kraft und Ausdauer. Im Namen aller Klassen in den Schulen bedanke ich mich herzlich bei den Sparkassen für ihr Engagement, das die Teilnahme an diesem Wettbewerb zusätzlich attraktiv macht“, so Verena Lemm.

Für Svenja Bartheidel von der Sparkasse Holstein ist die Förderung des Klassenwettbewerbs im Rahmen des Deutschen Sportabzeichens ein wichtiges Anliegen: „Die Sparkassen in Schleswig-Holstein unterstützen das Deutsche Sportabzeichen und vor allem die unterschiedlichen Wettbewerbe gerne. Wir tun dies aus Überzeugung, weil wir es für wichtig halten, möglichst viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum regelmäßigen Sporttreiben zu animieren. Das Training für das Deutsche Sportabzeichen, das sich an den motorischen Grundfähigkeiten orientiert, ist dafür das ideale Fitnessangebot. Die Vereine im Landessportverband Schleswig-Holstein und unsere Schulen bilden die Keimzelle, damit das Sportabzeichen überhaupt funktionieren kann. Daher möchten wir ihre Arbeit gerne unterstützen und fördern.“

Das Deutsche Sportabzeichen ist eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes. Es ist ein Ehrenzeichen der Bundesrepublik Deutschland mit Ordenscharakter und kann pro Kalenderjahr einmal erworben und beurkundet werden. Es ist die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports und wird als Leistungsabzeichen für überdurchschnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit verliehen. Die zu erbringenden Leistungen orientieren sich an Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Aus jeder dieser Disziplingruppen muss eine Übung erfolgreich abgeschlossen werden. Darüber hinaus ist der Nachweis der Schwimmfertigkeit notwendige Voraussetzung für den Erwerb des Deutschen Sportabzeichens.

Insgesamt wurden in Schleswig-Holstein im vergangenen Jahr knapp 26.000 Sportabzeichen an Kinder, Jugendliche und Erwachsene verliehen.

Medienkontakt für weitere Informationen:

Matthias-Claudius-Schule
Anke Rohweder
04533-2441
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

  

KKK-Projekte

 

Seit dem 12.03.2018 finden die jährlich angebotenen KKK-Projekte in den 4. Klassen wieder statt. Die Schüler der 4. Klassen arbeiten in klassenübergreifenden Projektgruppen, die von Lehrkräften und regionalen Künstlern geleitet werden.

Die 4a, 4b, 4e und 4f arbeiten montags in den Projektgruppen Kalligraphie, Bildhauerei, Nähen, Speckstein gestalten, Kreative Kunstwerkstatt und Pappmaché. Die 4c, 4d und 4g arbeiten freitags in den Projektgruppen Töpfern, Filzen, Nähen, Papierwerkstatt und Monster Nähen.

Die Projekte laufen noch bis zum 04.05.2018 und die Ergebnisse werden am 17.05.2018 in der Pausenhalle präsentiert. Um einen Eindruck von der Arbeit in den Projektgruppen zu erhalten, macht eine unserer Schulassistentinnen Fotos, die Sie unter Unsere Schule - Schulleben - KKK-Projekt  finden.

 

 

 

Hochbeete für unseren Schulgarten


Am Samstag, den 11.11.2017, fand unser zweimal jährlich stattfindender Schulhofpflegetag statt. Kinder, Eltern und Lehrkräfte der Schule trafen sich, um gemeinsam den Schulhof winterfest zu machen. Trotz des regnerischen Herbstwetters wurde  fleißig geharkt und gefegt, Stauden und Büsche zurückgeschnitten und die Beete wieder auf Vordermann gebracht. Laub und Äste wurden in diesem Jahr nicht zum Kompost gebracht, sondern zu unseren vier neuen Hochbeeten, die  in den Tagen zuvor mit Schülerhilfe im Schulgarten aufgestellt wurden. Unter Anleitung von Frau Jöhnk und Frau Tydecks wurden Zweige, Blätter, Kompost- und Mutterboden geschichtet. Viele fleißige Helfer schütteten die Laubhaufen mit Schubkarren und Laubsäcken in die Holzkästen. Am Ende des Vormittags waren die vier Hochbeete gefüllt und der Schulhof sauber geharkt. Für das leibliche Wohl sorgte auch diesmal der Schulverein. Vielen Dank  an alle Beteiligten für diesen tollen Einsatz!

 


  

 

 

Lauftag um den Herrenteich 2017

Am Freitag, den 22.09.2017 sind die 2., 3. und 4.Klassen der Matthias-Claudius-Grundschule in Reinfeld (MCS) aufgerufen worden zu laufen. Dabei sollten die Kinder möglichst lange und ausdauernd laufen. Ziel war es mindestens 15 Minuten (Bronze) oder aber höchstens 60 Minuten (Gold) zu laufen. Am Ende erhielten die Kinder eine Urkunde und ein "Laufwunder 2017"-Armband, auf das erfahrungsgemäß alle immer sehr stolz sind! Es blieb nicht aus, dass die Kinder sich untereinander derart anspornten, dass einige mit viel Freude und dann doch sehr schnell zwei- bis dreimal um den Herrenteich gelaufen sind. In diesem Jahr gab es drei Sponsoren, die den Kindern nach dem Lauf Getränke, Bananen und gesunde Brötchen kostenlos anboten. Auf der Strecke rund um den Herrenteich waren viele Eltern als Streckenposten unterwegs, die den Grundschülern den Weg wiesen und schauten, dass es allen gut geht. Dabei halfen die T- Shirts, die je nach Klassenstufe grün, rot oder blau waren, die Kinder einzuordnen. 

Seit über 20 Jahren ruft die MCS ihre Schüler auf sich in der Gemeinschaft zu bewegen. Vielen Kindern "graust" es manchmal davor "sooo" weit zu laufen und sind hinterher dann sehr stolz auf sich, dass sie die Runde um den Herrenteich geschafft haben! Sie erleben an sich selbst, was sie bewegen können und dass Sport viel Spaß machen kann!

Immerhin sind alle Kinder an diesem Vormittag gemeinsam über 2.000 km gelaufen! Jedes Kind läuft in seiner persönlichen Zeit zwischen 4 und 9 km! Einige wenige haben für eine Runde um den Herrenteich nur 20 Minuten gebraucht! Die Zuschauer und Eltern waren beeindruckt! Ob sie selbst das schaffen könnten?

Viele Kinder, trainiert oder untrainiert, ob klein oder groß, sind mitgelaufen und waren an diesem Tag Vorbild für die Großen!

 

 

 

Waldtag für die 3. Klassen

Gleich in der 2. Schulwoche war es wieder soweit: Alle 3. Klassen machten sich auf den Weg zu den Jugendwaldspielen an der Försterei in der Fohlenkoppel. Die Kinder erwartete ein spannender Tag mit Geschicklichkeitsspielen und interessanten Informationen rund um das Thema „Wald“ durch Britta Gehlhaar und ihr Team aus Förstern, Forstwirten, FÖJlern aus Trappenkamp .

So mussten bei einem Pantomimespiel dargestellte Begriffe wie „Förster“, „Maulwurfhügel“ oder „Wildschweinrotte“ von den Klassenkameraden erraten werden.

Bei der Station „Holzfällarbeiten“ sollten alle wichtigen sicherheitsrelevanten Kleidungsstücke und Werkzeuge genannt werden. Zwischendurch wurde viel Interessantes über die Bäume und den Lebensraum Wald erzählt.

Auf Zeit mussten möglichst viele Dinge aufgeschrieben werden, die aus Holz hergestellt werden.

Zeit spielte auch eine große Rolle beim Holztransport, bei dem sich die Kinder lautstark anfeuerten, da jeder gesammelte Holzscheit einen Punkt für die Klasse versprach.

Die Klasse musste gut als Gruppe zusammenarbeiten, als es darum ging, den höchsten Turm aus Astscheiben und Klötzen zu bauen.

Die drei besten Klassen erhalten von der Volksbank Stormarn, die diesen ereignisreichen Tag sponsert, je 100 Euro für die Klassenkasse. Wer die glücklichen Gewinner sind, wird den Klassen hoffentlich bald mitgeteilt.

 

 

Waldtag 2017 (1)

Waldtage sollte es öfter geben, da sind sich Maya und John-Morice  einig.

 

 

Waldtag 2017 (2)

Die Geräte eines Forstarbeiters haben es Leon besonders angetan.

 

 

 Waldtag 2017 (3)

Fingerspitzengefühl war gefragt beim Spiel „Hoch hinaus!“.

 

 

 Waldtag 2017 (4)

Wie viele Punkte bringt wohl dieser Turm für die Klasse?

 

 

 

Känguru der Mathematik 2017

Im März dieses Jahres knobelten an unserer Schule wieder 54 Schülerinnen und Schüler an den Aufgaben des Känguru-Wettbewerbs.

Alle Teilnehmer konnten erfolgreich einige Aufgaben lösen und bekamen einen Preis und Teilnehmerurkunden. Jannis (Kl. 3e), Kai (Kl. 3g) und Mara (Kl. 4d) schnitten sogar so erfolgreich ab, dass sie einen  der begehrten 3. Preise erzielten. Für die meisten hintereinander richtig gelösten Aufgaben (den größten Kängurusprung) gewann Jannis außerdem ein T-shirt.

 

 

Wer mehr über den Wettbewerb wissen oder sich für den Wettbewerb 2018 vorbereiten möchte, kann sich unter   www.mathe-kaenguru.de informieren.

 

  

 

Schulhofpflegetag Frühling 2017

Am Sonnabend, den 01.04.2017, übernahmen Kinder, Eltern und Lehrkräfte unserer Schule die alljährliche Schulhofpflege im Frühling. Nach der wegen Kälte und Minustemperaturen abgesagten herbstlichen Schulhofpflegaktion konnte der Tag bei schönstem Frühlingswetter begangen werden. Es trafen sich ca. 75 Eltern, 80 Kinder sowie einige Lehrkräfte ausgestattet mit allem, was zum Gelingen der Aktion nötig war: Freischneider, Harken, Besen, Schubkarren, Schaufeln, Laubsäcke, Eimer, ….. Eingeteilt und angeleitet wurden die großen und kleinen Helferinnen und Helfer von Frau Kell, die im Vorwege alles geplant und organisiert hatte. Nachdem die Arbeit sinnvoll verteilt war, starteten alle mit guter Laune und viel Gemeinschaftssinn. Drei Stunden lang wurden die Weidentunnel bearbeitet, Laub geharkt, Steine zusammengetragen, gesäubert und gepflanzt. Schnell waren große Erfolge zu verzeichnen. Wer fertig war mit einer Aktion, schloss sich einer anderen Arbeitsgruppe an. Am Ende des Tages erstrahlte der Schulhof in neuem Glanz und die Erwachsenen und Kinder waren sich einig, dass sie sich nicht nur über ein tolles Ergebnis freuten, sondern der Tag als Gemeinschaftsaktion wieder ein voller Erfolg war. Neben dem Spaß an der gemeinsamen Anstrengung lernen die Kinder durch die Schulhofpflege Verantwortung für ihre Schulumgebung zu tragen.
Der Schulverein mit Frau Kullick, Frau Nissen und Frau Zell hatte ein Buffet aus süßen und herzhaften Speisen sowie kalten und warmen Getränken zusammengestellt.  Nicht nur in der Pausenhalle konnte man sich jederzeit bedienen und stärken. Es wurden Getränke und Leckereien auf Tabletts direkt zu den fleißigen Gärtnerinnen und Gärtnern getragen.
Vielen Dank für diesen großartigen Einsatz.

 

 

 

Präventionsausstellung „Echt Klasse“ vom 21.11. – 01.12.2016

Alle zwei  Jahre wird an der Matthias-Claudius-Schule die interaktive Ausstellung „Echt Klasse“  unter dem Motto  „Ja zum Nein“  zur Prävention von sexuellem Missbrauch  gezeigt.

 Alle Klassen der 3. und 4. Jahrgangsstufen besuchen die Ausstellung. Die Kinder können sich spielerisch und handlungsorientiert mit dem Lernangebote auseinandersetzen  und lernen, sich stark zu machen gegen Formen sexueller Gewalt. Dabei stehen die Ich-Stärkung und der Aufbau eines positiven  Selbstwertgefühls im Vordergrund.  Die Kinder  lernen „Nein“ zu sagen und erfahren, dass sie ihren Gefühlen vertrauen können und schlechte Geheimnisse nicht für sich behalten müssen.

 Im Rahmen eines Informationsabends werden die Eltern über die Intention und Inhalte der Ausstellung informiert und erfahren bei einem Rundgang durch die Ausstellung, wie ihre Kinder die Ausstellung nutzen können.

 http://petze-kiel.de/

 

 

 

Flohmarkt an der MCS

Einmal im Jahr, im Herbst, findet in der Pausenhalle der Matthias-Claudius-Schule ein großer Flohmarkt für Kinder statt. Neben zahlreichen Verkaufsständen kommt auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. In einem Elterncafe werden selbst gebackene Kuchen und Getränke angeboten und zum Klönschnack eingeladen. 

 

 

 

Lauftag um den Herrenteich 2016

Am Freitag, den 23.09.2016  sind die Klassen 2. - 4.  der Matthias-Claudius-Grundschule in Reinfeld (MCS) aufgerufen worden zu laufen.Dabei ging es um 380 Kinder, die möglichst lange und ausdauernd laufen sollten. Ziel ist es mindestens 15 Minuten (Bronze) oder aber höchstens 60 Minuten (Gold) zu laufen.Am Ende erhalten die Kinder eine kleine Urkunde und ein "Laufwunder 2016"-Armband auf dass erfahrungsgemäß alle immer sehr stolz sind!Es blieb nicht aus, dass die Kinder sich untereinander derart anspornen, dass einige mit viel Freude und dann doch sehr schnell zwei - bis dreimal um den Herrenteich gelaufen sind. In diesem Jahr gab es auch einen Sponsoren, der den Kindern nach dem Lauf eine isotonische Erfrischung kostenlos angeboten hat. Da es unerwartet sehr warm wurde, habendie Kinder das Angebot gerne angenommen!Auf der Strecke rund um den Herrenteich waren viele Eltern als Streckenposten unterwegs und haben den Grundschülern den Weg gewiesen und geschaut, dass es allen gut geht. Dabeihaben die T- Shirts, die je nach Klassenstufe rot, blau oder Grün waren, geholfen, die Kinder einzuordnen. 

 

Seit über 20 Jahren ruft die MCS ihre Schüler auf sich in der Gemeinschaft zu bewegen. Vielen Kindern "graust" manchmal wohl davor "sooo" weit zu laufen und sind hinterher dannsehr stolz auf sich, dass sie die Runde um den Herrenteich geschafft haben! Sie erleben an sich selbst, was sie bewegen können und dass Sport viel Spaß machen kann!

 

Immerhin sind alle Kinder an diesem sonnigen Vormittag gemeinsam über 2.000 km gelaufen! Jedes Kind läuft in seiner persönlichen Zeit zwischen 4 und 9 km! Einige wenige haben für eineRunde um den Herrenteich nur 19 Minuten gebraucht! Die Zuschauer und Eltern waren beeindruckt! Ob sie selbst das schaffen könnten?

Viele Kinder, trainiert oder untrainiert, ob klein ob groß, sind mitgelaufen und waren an diesem Tag Vorbild für die Großen!

 

 

 

Erste-Hilfe-Ausbildung für Viertklässler

Das tägliche Leben birgt viele Gefahren. Schon Kinder können unvorhergesehen in Unfälle und Notfälle verwickelt werden. Ihnen für diese Notlagen die richtigen Handlungsgrundlagen an die Hand zu geben, ist seit vielen Jahren das Ziel der "Erste-Hilfe-Ausbildung" für Kinder, durchgeführt durch Herrn Bomblat.  Sie erlernen in eindringlicher Art und Weise einfache Schritte zur Selbsthilfe sowie das richtige Absetzen des Notrufes.  Der Sinn dieser altersgerechten Sicherheitsausbildung ist es, den Kindern Selbstständigkeit und Verantwortung zu vermitteln. Es hilft des Kindern, die grundlegenden Verhaltensweisen in Notlagen nachhaltig zu erlernen und unterstützt sie so positiv in Ihrer Entwicklung.

 


 

 

 

Waldtag der dritten Klassen am 27. September 2016

 

Bei schönstem Sonnenschein wanderten alle Drittklässler der Matthias-Claudius-Schule  früh morgens Richtung Reinfelder Försterei. Dort erwartete sie ein Team bestehend aus Förstern, Forstwirten, FÖJlern aus Trappenkamp und Vertreterinnen der Volksbank Stormarn als Sponsor der Aktion Waldspiele 2016.

 

Nach  einer Frühstückspause und  kurzen Ansprache  marschierte jede Klasse mit einem Mitarbeiter zu einer der sieben Spielstationen .

 

Hier ging es um große Wald-Puzzle, sportlichen Einsatz beim Holztransport, Gedächtnisleistung nach einem Vortrag des Waldarbeiters, Pantomime-Darstellung eines Waldbegriffs, ein Brainstorming zum Thema Holzverarbeitung, ein Vernetzen von Begriffen aus der Natur sowie einer Geschicklichkeitsübung im Turmbau. An jeder Station sammelten die Klassen im Team Punkte. Die Resultate werden mit Spannung erwartet, denn die ersten drei Siegerklassen dürfen sich über einen Preis freuen.

 

Alle Stationen waren lehrreich und hatten den Kindern und Begleitern viel Spaß gemacht. Teilweise erschöpft machten sich dann gegen Mittag nach einem tollen Vormittag fast 300 müde Beine auf den Rückweg zur Schule.

 

 

 

 

Einschulung der neuen Erstklässler

Am 07.09.2016 ging es endlich los. Die neuen Schulkinder unserer fünf ersten Klassen hatten ihren ersten Schultag. Die Einschulungsfeiern wurden in diesem Jahr von den 3. Klassen und ihren Lehrkräften fröhlich und bunt gestaltet. Für das Bühnenprogramm gab es viel Applaus von den Kindern und unseren zahlreichen Gästen. An dieser Stelle wünschen wir nochmals allen unseren Erstklässlern einen guten Start ins Schulleben.
Ein ganz großer Dank geht auch an die vielen helfenden Hände vom Schulverein und aus unserer Elternschaft, die bei der Bewirtung unserer Gäste Tolles geleistet haben, sei es durch eine Kuchenspende oder direkt als Hilfe am Buffet. Die Resonanz war ausnahmslos positiv.

 

 

Sportabzeichen an der Matthias-Claudius-Schule

Am 21. Juni 2016 war es wieder soweit: fast 900 Kinderbeine marschierten im Laufe des Vormittags von der MCS Richtung Sportplatz am Bischofsteicher Weg, um dort zu sprinten, zu werfen, Seil zu springen oder die Fähigkeit im Weitsprung unter Beweis zu stellen.
Auf dem Sportplatz erwartete die  Kinder das neu organisierte DSA-Team des SV-Preußen  sowie  - zum ersten Mal-  der 12. Jahrgang des Sportprofils der Immanuel-Kant-Gemeinschaftsschule mit einem großen Aufbau der erforderlichen Stationen.
Alle Kinder stellten in entspannter Atmosphäre ihre Fähigkeiten unter Beweis und  erlebten einen schönen, reibungslosen Vormittag mit Sport und Spiel.  Wer nicht sofort alle Übungen zur eigenen Zufriedenheit absolvieren konnte, hat bis zum Herbst Zeit, seine Leistungen noch zu verbessern. Wichtig ist letztendlich aber die Freude und der Spaß an der Teilnahme an einem großen Sportfest nach dem Motto:

„Dabei sein ist alles“






 

Känguru der Mathematik 2016


Im März dieses Jahres knobelten an unserer Schule 54 Schülerinnen und Schüler an den Aufgaben des Känguru-Wettbewerbs.
Alle Teilnehmer konnten erfolgreich einige Aufgaben lösen und bekamen einen Preis und Teilnehmerurkunden. Vier Kinder unserer Schule schnitten so erfolgreich ab, dass sie sogar einen  der begehrten 1.- 3. Preise erzielten:

Von links nach rechts:
Lena    (Kl.4c)    – 2. Preis        Lilly      (Kl.4a)   – 3.Preis
Thore    (Kl.3a)     – 3. Preis        Christoph    (Kl.3e)   – 2. Preis



Wer mehr über den Wettbewerb wissen oder sich für den Wettbewerb 2017 vorbereiten möchte, kann sich unter
www.mathe-kaenguru.de informieren.

 

 

 

Blaulichtzwerge ausgebildet

 

An der MCS in Reinfeld wurde das Projekt „Die Blaulichtzwerge“ gemeinsam mit den Johannitern durchgeführt. Sie wurden für kleine und größere Notfälle fit gemacht und erhielten nach bestandener Prüfung eine Urkunde und eine kleine Erste Hilfe Grundausstattung, um im Notfall ihren Schulkameraden mit Rat und Tat zur Seite stehen zu können.

Die ersten 21 ausgebildeten Ersthelfer aus den 2. Klassen an der MCS in Reinfeld besuchten die Johanniter Hilfe in Lübeck. Sie erhielten viele Eindrücke über die Arbeit der Johanniter. Anschließend wurde ein  Rettungswagen besichtigt.




 

 

Tischtennis-Schnuppermobil an der  Matthias-Claudius-Schule

 

Am 15.02 2016 kamen alle zweiten Klassen der MCS in den Genuss einer Schnupperstunde des Tischtennis-Schnuppermobils unterstützt von aktiven Mitgliedern der SV-Preußen Tischtennis-Abteilung.

 

Nach kurzer Begrüßung gab es für die Kinder schon die ersten Tricks und jede Menge Tipps. Die Kinder waren sehr aktiv dabei und konnten mit Schläger und Ball die ersten Erfahrungen machen. Nach einigen Ballgewöhnungsübungen ging es schon nach kurzer Zeit daran Aufschläge zu üben. Als besonders schwierig erwiesen sich dabei die Mini- und Miditische. Dabei verging die Zeit wie im Flug. Eifrig trainierten die Kinder an der aufgebauten Ballmaschine. Die Betreuer vom des SV-Preußen griffen jeweils freundlich helfend ein.  Viele Schüler äußerten am Ende ihrer Stunde motiviert, im SVP weiterhin Tischtennis-Erfahrungen sammeln zu wollen.

 

 

 

 

Hallensportfest in Ahrensburg



Am 09.02.2016 war es wieder soweit. Der Schulsportbeauftragte des Kreises Stormarn lud zum Hallensportfest nach Ahrensburg  ein. Dreizehn Mannschaften der Grundschulen nahmen teil, die MCS ging mit zwei Mannschaften an den Start. Kinder der dritten und vierten Klassen zeigten beim Medizinballstoßen, 50m-Sprint, 50m-Bananenkistenlauf und dem Staffellauf vollen sportlichen Einsatz und Ehrgeiz und belegten schließlich die Plätze 8 und 10.

 

 

  

 

 

 

 

 

Natur pur für Reinfelds Grundschüler

 

Eine ganze Woche über waren täglich zwei Grundschulklassen der Matthias-Claudius-Schule im Wald „Fohlenkoppel“ mit fachgerechter Führung von Forstarbeitern oder Waldpädagogen unterwegs.

Die Freitagsgruppen 4c und 4d hatten besonderes Glück – sie erlebten den Einschlag, das Fällen eines Baumes, mit und waren beeindruckt von dem Lärm und der Kraft des fallenden Baumes.

An vielen Orten im Wald wurde Halt gemacht. Dort erfuhren die Kinder viel Wissenswertes über die Bewohner und Pflanzen des Waldes, sie lernten die Nadelbäume anhand ihrer Zapfen und Laubbäume anhand ihrer Blätter zu unterscheiden, konnten durch die Formen und Einfluglöcher Nistkästen ihren Bewohnern zuordnen und kennen nun die Schutzkleidung und die Arbeitsgeräte von Forstarbeitern.

Wem vor der Wanderung durch die Fohlenkoppel die Bedeutung unserer Wälder nicht bekannt war, konnte am Ende viele Punkte erklären wie Wasserspeicher, Sauerstofflieferant, Arbeitsplatz, Naherholungsort, um nur einige zu nennen.

Schon fast am Forsthaus Bolande angekommen, wurde das neu erworbene Wissen an zehn liebevoll aufgebauten Stationen in Form von einem Quiz abgefragt. Hier mussten u.a. drei Felle richtig zugeordnet, der Baumumfang und die Menge von Zapfen in einem Sack geschätzt, Nistkästen wiedererkannt und Laub- und Nadelbaumzweige sortiert werden.

Die Kinder waren mit Feuereifer bei der Sache, können doch die besten drei einer jeden Klasse ein Buch, gesponsert von der Volksbank Stormarn, gewinnen. Auch beim letzten Spiel „Zapfenzielwerfen“ strengten sich die Kinder ordentlich an.

Eine tolle Woche für die Grundschüler ging zuende. Ein besonderer Dank geht an die Mitarbeiter des Forstes, die es verstanden haben, ihre Begeisterung für den Wald auf die Kinder zu übertragen und ihnen viel Interessantes gespickt mit kleinen Geschichten zu vermitteln.

„Schade, schon vorbei! Können wir nochmal wiederkommen?“ waren sich am Ende alle einig.

 

 

 

 

 

 

Einschulung 2015

Wir heißen die neuen Erstklässler

herzlich Willkommen

an der Matthias-Claudius-Schule!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Känguru der Mathematik 2015

Im März dieses Jahres knobelten an unserer Schule 63 Schülerinnen und Schüler an den Aufgaben des Känguru-Wettbewerbs.
Alle Teilnehmer konnten erfolgreich einige Aufgaben lösen und bekamen einen Preis und Teilnehmerurkunden. Vier Kinder unserer Schule schnitten so erfolgreich ab, dass sie sogar einen  der begehrten 1.- 3. Preise erzielten:

 

Von links nach rechts:
Tammo    (Kl.3d)    – 3. Preis        Matthis      (Kl.3a)   – 3.Preis
Emil    (Kl.4f)     – 1. Preis        Lucas    (Kl.3a)   – 2. Preis

 

Zirkus Zaretti stellt sich vor

Im Mai ist es wieder so weit. Zirkus Zaretti wird bei uns in Reinfeld sein Zelt aufbauen und mit seiner Zirkuswerkstatt Bestandteil unserer Projektwoche sein. Als Einstimmung gab es am Montag , den 2. Februar, eine kleine Kostprobe aus dem Zirkusprogramm.  Die Kinder konnten lustigen und spannenden Kunststücken zuschauen. Auch einige Schüler konnten sich als Artisten versuchen.

 

Zirkus Zaretti 1.JPGZirkus Zaretti 3.JPGZirkus Zaretti 2.JPG
      

 

 

Weihnachtliche Abende 2014

 „Weihnachten, was war das noch?
Denk schnell noch einmal nach!
Bestimmt wird die Erinnerung
in deinem Herzen wieder wach.“

     Rolf Zuckowski

Auch in diesem Jahr halfen uns die Kinder der 2. und 4. Klassen, bei den alljährlichen Weihnachtlichen Abenden, die Erinnerungen an Weihnachten zu wecken. Sie sangen, spielten kleine Theaterstücke oder musizierten und läuteten so nicht nur die nahenden Ferien, sondern auch die Weihnachtszeit ein.

Für die Kinder ein Abend voller Aufregung und Lampenfieber, für uns Lehrer der krönende Abschluss der letzten Schulstunden und für Eltern, Großeltern und Geschwister ein buntes Programm rund um das Fest der Liebe.

 

Weihnachtlicher Abend 2.jpgWeihnachtlicher Abend 1.jpg

 

 

 

Kreismeisterschaften 2014/15 im Hallenfußball für Jungen und Mädchen

 

Kreismeisterschaft Jungen.JPGKreismeisterschaft Maedchen.JPG

Auch im Jahr 2014 konnte die Matthias–Claudius-Schule zu den Kreismeisterschaften im Hallenfußball wieder 1 Mädchen– und 2 Jungenmannschaften an den Start schicken. Alle drei Mannschaften wurden von unserem FSJ-ler Jakob Beth wöchentlich trainiert und verbrachten viele Extra-Sportstunden in der Turnhalle.

 Für den Kreis Stormarn hatten sich 16 Jungengruppen gemeldet, so dass vorab Ende November 2 Vorrundenturniere durchgeführt werden mussten. Der Mannschaft MCS1 gelang am 27.11. in der Stormarnhalle in Bad Oldesloe nach spannendem Spiel und 7m-Schießen der 1. Platz, Mannschaft MCS2 landete auf Platz 6. Die 1. Jungenmannschaft qualifizierte sich damit für die Schulmeisterschaft am 16.12. 14 in Ahrensburg.

Bei den Mädchen gingen im Kreis 8 Mannschaften an den Start, sie fuhren direkt zur Kreismeisterschaft nach Großhansdorf, ebenfalls am 16.12.14.

Beide MCS-Mannschaften erreichten bei den Schulmeisterschaften den 4.Platz!

Herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

Was der Biene schon im Februar/März schmeckt - 

Neues aus der Bienen-AG

 

2-2017.jpgBienen AG.png3-2017.jpg1.jpg

Die Bienen-AG der Matthias-Claudius-Schule nimmt am Pilotprojekt "Sommerbienen" des Landesverbandes der Imker in Schleswig-Holstein und Hamburg teil. 14 Kinder sind seit den Sommerferien 2014 mit der Lehrerin Marianne Kell begeistert bei der Sache.

Ein Thema war u.a. "Was schmeckt der Biene schon ganz früh im Jahr?". So landeten wir bei den Krokussen, einem Frühblüher, den fast alle Kinder kennen und der mit seinen weißen, gelben, hellvioletten und purpurfarbenen Blüten in beinahe jedem Garten steht. Da sich die einzelne Krokusblüte nur wenige Tage hält und sich auch nur bei Sonnenschein öffnet, können die Bienen keine großen Pollen- oder Nektarvorräte anlegen. Trotzdem ist sie aber für die Aufzucht der Bienenbrut wichtig und daher ein sehr gut geeigneter Frühpollenspender. (...) Das tolle für die Bienen-AG war, dass die Pflanzzeit für die Krokuszwieben bereits im Herbst beginnt, solange der Boden noch nicht gefroren ist. So besorgten wir Hunderte von Krokuszwiebeln, bewaffneten uns mit Spaten und kleinen Schaufeln, teilten die Zwiebeln gerecht untereinander auf und machten uns auf den Weg zu dem Gelände auf unserem Schulhof, wo im Frühling 2015 unsere Bienen stehen werden. Zu zweit oder dritt gruben wir kleine Löcher, legten die kleinen Zwiebeln hinein und machten die Löcher wieder zu. Das war bei so vielen Zwiebeln ganz schön viel Arbeit, hat aber richtig Spaß gemacht. Nun freuen wir uns auf eine Blütenpracht im Februar 2015.

Der gesamte Artikel erscheint in der Februarausgabe der nordeutschen Imkerzeitung "Die neue Bienenzucht" und demnächst auf unserer Homepage unter "Presse".

 

 

 

Vorlesetag an der MCS

Der bundesweite Vorlesetag am 21.11.2014 war auch in diesem Jahr für Herrn Papke Anlass, in den zwei Klassen seiner Kinder an der MCS vorzulesen. Die Schüler der Klassen 2a und 3a folgten gespannt seinen Geschichten, so zum Beispiel dem "Traumfresserchen" von Michael Ende.



 

 Schulhof-Aktion am 1. Nov. 2014

 

Es war wieder soweit. Am 1. November kamen viele Schüler, Eltern und einige Lehrkräfte zusammen, um den Schulhof auf Vordermann zu bringen. Es wurden Blätter geharkt, Unkraut gezupft, Büsche zurückgeschnitten und Weidenzäune geflochten.

Ein weiteres Projekt war das Anlegen eines Schmetterlingspfades. So entstand in Zusammenarbeit mit dem Nabu Reinfeld ein Weg, der die Kinder von der Ampel ein Stück in Richtung Schulgebäude führt.

Für das leibliche Wohl sorgte der Schulverein.

 

Schulhofaktion.JPG

 

 

 

1000 Beine am Teich

 

Wieder hieß es „Lauftag“ an der Matthias-Claudius-Schule und alle Zweit-, Dritt- und Viertklässler schnürten fröhlich ihre Laufschuhe. Es galt möglichst lange und ausdauernd zu joggen, um die begehrte Laufwunderurkunde der AOK über 15 Minuten (Bronze), 30 Minuten (Silber) oder sogar 60 Minuten (Gold) zu erhalten.

 Es war ein eindrucksvolles Bild, als sich die Klassenstufen in teilweise vom Schulverein gesponserten, farblich einheitlichen T-Shirts und türkisen Armbändern auf den von begeisterten Helfereltern gesäumten Weg um den Herrenteich machten. Überall wurden die Kinder bejubelt und klatschend motiviert. Ein rundum gelungenes Lauffest fanden auch die Kinder. Florian aus der 2a meinte: „Es ist viel schöner durch die Natur zu laufen als nur um den Sportplatz.“

 

 

 

Kinder backen keine kleinen Brötchen

 

Doelger backen.JPG

 Im Rahmen des Heimat-Welt- und Sachunterrichts zum Thema „Getreide“ besuchten die Klassen 2a und 3d der Matthias-Claudius-Schule (Reinfeld) Herrn Dölger vom gleichnamigen Bauernladen Dölger (Heidekamp) in seiner Backstube.

 Dort lernten sie eine Menge über den Weg vom Korn zum Brot. Die große Teigknetmaschine des Bäckers sahen sie in Aktion ebenso wie den Brötchenteiler, der im Handumdrehen 30 Brötchen schafft. Herr Dölger begeisterte die Kinder besondern, als jeder  einen Klumpen Teig bekam, der ordentlich durchgeknetet werden musste. Ganz individuell wurden Laibe, Zöpfe, Herzen und Gesichter geformt und mit Sesam, Mohn oder Sonnenblumenkernen verziert.

 Die Zeit des Teiggehens und des Backens wurde mit Tobespielen und einem Bäckerfilm überbrückt. Ein verführerischer Duft zog bald über die Tobewiese und lockte die Kinder wieder in die Backstube, wo die fertigen Brote auf die kleinen Bäcker warteten. “Dürfen wir noch einmal kommen? Das war so toll!“ waren sich die Kinder der 3d einig. Die Freude über diesen gelungenen Tag bei Bäcker Dölger und der Stolz über die eigenen Brote war in allen Gesichtern zu sehen.

 

 

 

Känguru der Mathematik 2014



Von links nach rechts:
Linus Matti ( Kl.3c/2. Preis), Leon (Kl.3b/3.Preis), Emil (Kl.3f/1.Preis),
Johanna (Kl.3e/3.Preis), Felina (KL.4f/3.Preis), Kjell (Kl.4a/3.Preis)
Zum 20. Mal hat in diesem Jahr der Känguruwettbewerb in Deutschland stattgefunden. Auch 71 Schüler und Schülerinnen der 3. und 4. Klassen der MCS knobelten mit. Alle Teilnehmer konnten erfolgreich einige Aufgaben lösen und bekamen einen Preis und Teilnehmerurkunden. Sechs Kinder schnitten so erfolgreich ab, dass sie sogar einen der begehrten 1.-3. Preise erzielten  (s. Foto). Den Preis für den weitesten „Kängurusprung“, ein T-Shirt mit dem diesjährigen Wettbewerbslogo, für die meisten hintereinander richtig gelösten Aufgaben gewann Emil D. aus der 3f.
Wer mehr über den Wettbewerb wissen oder sich für den Wettbewerb 2015 vorbereiten möchte, kann sich unter www.mathe-kaenguru.de informieren.

 

 

 

Ohren auf - ein Unterrichtsprojekt zum Thema "Sinne"

Im Rahmen der HWS-Unterrichtseinheit „Sinne“ wurde die Klasse 2d von einer Beratungslehrerin aus dem Landesförderzentrum “Hören und Sprache“ Schleswig besucht und genauestens über das Hören und Hörschädigungen informiert.

Sie unterrichtete mit einem Mikrofon, das auch von Kindern benutzt werden konnte,  und einer Verstärkeranlage, so dass alle Kinder ohne Probleme alles Gesagte hören konnten und nicht durch Geräusche wie Flüstern, Stühle rücken oder Stifte klappern gestört wurden.

Noch Tage später vermissten wir diesen Luxus.

Zur Veranschaulichung wurde ein begehbares Ohr aus einem Kriechtunnel, Tüchern, Hammer, Amboss, Steigbügel aufgebaut.

Es war eine tolle Erfahrung durch das Ohr krabbeln zu können. Die Kinder waren begeistert.

  

P10105399.JPGP1010601.JPGP1010533.JPGP1010527.JPGP1010538.JPGP1010529.JPGP1010528.JPGP1010530.JPGP1010525.JPG

 

 

 

Besuch der Kunsthalle in Hamburg

Im März besuchten die sechs vierten Klassen mit ihren Kunstlehrerinnen die Kunsthalle in Hamburg. Schon die Bahnfahrt nach Hamburg war ein Erlebnis.

Mit verschiedenen Museumspädagoginnen durchstreiften die Klassen unter dem Aspekt „Tiere in Kunstwerken verschiedener Epochen“ die Ausstellungsräume. Nach einer Stunde durften die Kinder dann selbst ein Kunstwerk mit einem oder mehreren Tieren in unterschiedlichen Techniken gestalten. Mit Jaxonkreiden, Pastellfarben, Federn und Tusche oder selbst hergestellten Tierdruckvorlagen (Seriendruck) ging es ans Werk.

Die fertigen Bilder sind demnächst in der Pausenhalle der Schule zu bewundern.

 

CIMG4351.JPGCIMG4358.JPGCIMG4354.JPGCIMG4346.JPGCIMG4359.JPGCIMG4350.JPG

 

 

 

Schulhof-Aktion am Samstag,12.4

Liebe Eltern, liebe Kinder
am Samstag, den 12. April 2013 ist es wieder soweit und auf unserem Schulhof findet in der Zeit von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr die Frühjahrs – Schulhof - Aktion statt.   Weitere Informationen im PDF

 

Schulhofaktion.JPG

 

 


Radfahrtraining für die 4.Klassen

 Auch in diesem Jahr erhielten die Kinder der 4.Klassen wieder Gelegenheit, einen Fahrradführerschein zu erhalten. Dafür wurde eifrig geübt, zum einen praktisch auf dem ADAC-Platz in Bad Oldesloe, zum andern im Unterricht mit Herrn Rodehorst von der Polizei. Am Montag, d.7.4. fand dann mit Unterstützung einiger Eltern die praktische Prüfung statt, bei der die Kinder eine vorgegebene Strecke in der Innenstadt abfuhren (siehe Skizze). Es hatte sich bewährt, dass die Strecke vorher schon häufig  zusammen mit Eltern abgefahren wurde, um sich mit den Verkehrsregeln und den örtlichen Gegebenheiten vertraut zu machen.
Download Skizze

  

 

 

Unser Insektenhaus soll eingerichtet werden

Im Herbst vergangenen Jahres wurde auf unserem Schulgelände ein Insektenhaus  errichtet.

Die frühlingshaften Temperaturen der letzten Tage haben schon viele Insekten aus ihren Winterquartieren hervorgelockt. Jetzt ist es an der Zeit, die Zimmer einzurichten, damit die „kleinen Wilden“ Platz finden für ihren Nachwuchs.                  

Alle Schulkinder helfen nun mit, indem sie Nistmaterial sammeln. Wir brauchen beispielsweise Hohlstängel (möglichst lang), Holzwolle, Tannenzapfen, leere Schneckenhäuser, Stroh. Das Material wird  im Fahrradständer sammeln.

 

 Nächste Abgabemöglichkeit während der Schulhof-Aktion am 12.4.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Känguru der Mathematik 2014

 

Am 20.März fand an  unserer Schule zum 6. Mal der Mathematikwettbewerb Känguru statt. 74 Schüler und Schülerinnen der MCS hatten sich angemeldet, um die vielfältigen, teilweise witzigen Aufgaben zu lösen. Dabei wurde geknobelt, gegrübelt, gerechnet und geschätzt.

Wir sind gespannt auf die Ergebnisse und drücken unseren Schulkindern fest die Daumen!
Känguru der Mathematik – das ist

  • ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb für über 6 Millionen Teilnehmer in mehr als 50 Ländern 
  • ein Wettbewerb, der einmal jährlich – normalerweise am 3. Donnerstag im März – in allen Teilnehmerländern gleichzeitig stattfindet und als freiwilliger Klausurwettbewerb an den Schulen unter Aufsicht geschrieben wird 
  • eine Veranstaltung, deren Ziel die Unterstützung der mathematischen Bildung an den Schulen ist, die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken und festigen und durch das Angebot an interessanten Aufgaben die selbstständige Arbeit und die Arbeit im Unterricht fördern soll 
  • ein Wettbewerb, bei dem in 75 Minuten je 24 Aufgaben in den Klassenstufen 3/4 und 5/6 bzw. je 30 Aufgaben in den Klassenstufen 7/8, 9/10 und 11-13 zu lösen sind 
  • ein Wettbewerb mit großen Teilnehmerzahlen: in Deutschland sind sie von 184 im Jahr 1995 auf über 850.000 im Jahre 2013 gestiegen.

....im Jahr 2014 zum 20.Mal.

mehr unter www.mathe-kaenguru.de

Weitere Informationen [ PDF-Formular 4MB ] 

 

 

 

 Wasserzeichen - Finissage mit Künstlern und Schülern in der Alten Schule


Die Künstlergruppe STormarnART hatte im Februar eine ganz besondere Ausstellung von unterschiedlichen Arbeiten zum Thema "Wasserzeichen" präsentiert. Dabei ergab sich eine Bandbreite der Stilrichtungen vom Foto über Malerei und Grafik bis hin zur Skulptur und Keramik. Viertklässler unserer Schule hatten sich parallel dazu im Rahmen des KInder-Künstler-Kunst-Projektes auch mit diesem Thema beschäftigt. Der Ausstellungsbesuch wurde da zu einem ganz besonderen Erlebnis und gab noch zusätzliche Impulse. Zur Finissage standen die Exponate der Schüler neben denen der Künstler - und bildeten eine erstaunliche Ergänzung. Die Besucher äußerten sich begeistert über die "Zusammenschau". Und die Schüler und Künstler kamen zwanglos ins Gespräch.  

CIMG4308.JPGCIMG4302.JPGCIMG4296.JPGCIMG4295.JPGCIMG4309.JPGCIMG4306.JPGCIMG4299.JPG

 

 

 

Fahrt zur Ausstellung"Imaginäre Reisen" in Ahrensburg

Die Klasse 3b mit ihrer Lehrerin Ulrike Dillig besuchte die interaktive Kunstausstellung "Imaginäre Reisen" im Marstall in Ahrensburg. Internationale Künstler hatten Objekte und Filme geschaffen, die zum Tätigsein und Mitgestalten aufforderten. Anfassen ausdrücklich erwünscht! Eine Museumspädagogin begleitete die schüler durch die Ausstellung. Die zeit verflog beim Fußballspiel mit Bohrmaschiune, an der kletterwand, beim Bälle fangen in der Ventilator-Pipe oder an der magnetischen Gestaltungswand. Zu schnell war die Besuchszeit vorbei und der Bus fuhr die begeisterten Kinder wieder zur Schule zurück. Ein tolles Ereignis mit einem einzigartigen Genuss von Kunst.

CIMG4269.JPGCIMG4253.JPGCIMG4275.JPGCIMG4268.JPGCIMG4264.JPGCIMG4265.JPG

 

 

 

Theatervorstellungen zum Halbjahreswechsel

Es ist schon fast Tradition an unserer Schule: Nach den Halbjahreszeugnissen gibt es für alle Kinder eine kleine Belohnung. Die 3. und 4.Klassen sahen das englische Theaterstück "In the zoo", die Erst- und Zweitklässler konnten sich über das Figurentheater "Wolkenschieber" freuen, das mit dem Stück "Es kam aus Übersee" für viel Begeisterung sorgte. Weitere Fotos in der Bildergalerie 

 

 

 









Hallenkreismeisterschaften im Fußball für Grundschüler

Im Dezember 2013  und Januar 2014 fanden in diesem Schuljahr die Kreismeisterschaften der Jungen und Mädchen statt. Die Matthias-Claudius-Schule nahm mit zwei Jungen- und einer Mädchenmannschaft teil. Das Training übernahmen OGS-Trainer Sven Ostermann und Jürgen Rabeneck. Den beiden Herren an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön. Während die Jungen erst noch Vorrundenspiele absolvieren mussten, gingen die Mädchen gleich in die Endrunde.
Am Ende siegte die 1. Jungenmannschaft mit einem zweiten Platz, die Mädchen konnten Platz 4 behaupten.
Herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

 Schöne Tonarbeiten im Töpferkurs entstanden 

Jeden Mittwoch- und Donnerstagnachmittag treffen sich Kinder Töpferkurses im Werkraum der MCS und stellen unter Anleitung von Frau Eid viele kleine und große Kunstwerke her. Weitere Fotos in der Bildergalerie.

Foto21.JPGFoto25.JPGFoto 2.JPGFoto 3.JPGFoto24.JPGFoto5.JPGFoto 5.JPGFoto3.JPGFoto 1.JPGFoto1.JPGFoto4.JPGFoto22.JPGFoto2.JPG

 

 

 

Bläser- und Streicherklasse der TMS Bad Oldesloe zu Besuch

Die Kinder der 4.Klassen erlebten eine interessante Musikstunde mit "Life-Musik". Schüler der TMS, darunter auch ehemalige Schüler unserer Schule präsentieren ihre Instrumente, beantworteten viele Fragen und ließen unsere Schüler auch mal ausprobieren. Vielen Dank!

P1010212.JPGP1010218.JPGP1010207.JPGP1010213.JPGP1010215.JPGP1010206.JPGP1010216.JPG

 

 

 

Streitschlichter(innen) an der MCS

Acht Schüler und Schülerinnen der 3. und 4.Klassen freuen sich darüber, dass sie unter Anleitung von Marlies Givens , unserer Schulsozialarbeiterin, die intensive Ausbildung zur Streitschlichterin / zum Streitschlichter geschafft haben. Es ist die erste Streitschlichtergruppe, die mit ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag für ein positives Schulklima leistet. Im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft konnten die Schüler zusammen mit ihrer Ausbilderin in einem vier monatigen Kurs einmal wöchentlich die Grundregeln konstruktiver Konfliktlösung aktiv einüben.

Seit Beginn des neuen Jahres stehen die neuen Streitschlichter und Streitschlichterinnen ihren Mitschülern zur Verfügung. Im 2.Halbjahr haben die Schüler der MCS die Möglichkeit, sich als Streitschlichter für das kommende Schuljahr 2014/15 neu ausbilden zu lassen.

Bilder_Streitschlichter.JPG

 

 

 

Mein Glück, dass ich euch heute getroffen habe

Die Schüler der Philosophiegruppe der Klasse 4e haben sich über mehrere Unterrichtswochen mit dem Thema Glück beschäftigt. Mit vielen Fragen gingen sie dem Glück auf den Grund. Daraus entstand die Idee Glück in Form von Glücksfiguren auf dem Wochenmarkt zu verschenken. Die Resonanz war für alle beglückend. Darüberhinaus nahm die Klasse mit ihrer Lehrerin Claudia Richter an der Mit-Machaktion im Rahmen der ARD-Themenwoche teil und gewann sogar einen Preis.

Den vollständigen Artikel erreichen Sie im Internet unter der Adresse http://www.rbb-online.de/schulstunde-glueck/galerie/philosophiekurs-klasse-4e-matthias-claudius-grundschule-reinfeld.html

 

 

 

 Grundschüler besuchten den Flughafen Lübeck

Der Traum vom Fliegen beschäftigt die Menschheit seit Jahrhunderten. Am 10.12.13 auch die Grundschüler der Matthias-Claudius-Schule, Reinfeld (MCS). Acht Kinder aus den Nachmittagskursen „Kleiner Pilot“ & „Kleiner Ingenieur“ besuchten mit ihrer Dozentin Susanne Braun-Speck den Flughafen Lübeck. Der Ausflug wurde von der Flugschule „Hohensee“ am Airport Lübeck gesponsert; fand also kostenlos für die Beteiligten statt. PDF-Bericht

zum Pressebereich 

 

 

 

 Insektenhaus feierlich übergeben

Am Vormittag noch waren die Dachdecker fleißig, gegen Mittag fand dann die feierliche Übergabe des Insektenhauses statt. Wie es sich gehört mit einem passenden Richtspruch. Eva Apelt vom NABU, die die Idee zu der Aktion hatte und mit großem Engagement dieZusammenarbeit aller Beteiligten ermöglichte, dankte den Lehrlingen des Zimmerhandwerks der Beruflichen Schulen Ahrensburg, der Dachdeckerei Fleischfresser und der Zimmerei Wulf für die tatkräftige Unterstützung. Im Frühjahr sollen dann Insektenwohnungen mit Naturmaterialien eingerichtet werden.

zum Pressebereich

 

 


Die Giraffenklasse – ein Schultrainung  für Grundschüler

Nach den Herbstferien hat an unserer Schule für einige Schüler ein besonderes Schultraining begonnen. Es ist ein Gemeinschaftsangebot des Förderzentrums Erich-Kästner-Schule, der Matthias-Claudius-Schule und des Deutschen Kinderschutzbundes, Kreisverband Stormarn e.V.
Kinder der 1. Und 2. Klassenstufe, die am Anfang ihrer Schullaufbahn erhebliche Schwierigkeiten haben, sich in der Schule zurechtzufinden, sollen die Möglichkeit erhalten, sich im kleinen Rahmen an den Schulalltag zu gewöhnen, eine für sie angemessene Arbeitshaltung zu entwickeln und Schule als positiven Ort zu erleben.
Weitere Infos im download-Bereich

 



Pressemitteilung LES Art Reinfeld


Vorlesewettbewerb

Am 21.9.13 fand in der Matthias-Claudius-Schule ein Bücherflohmarkt im Rahmen der LES Art statt. 18 Verkäufer boten ein vielfältiges Sortiment an Büchern. Für die eingenommenen Standgebühren werden einige neue Kinder-und Jugendbücher für die klassenübergreifenden Lesekoffer der MCS angeschafft.

Zwar außerhalb der LES Art-Wochen fand am 23.9.13 die Endrunde des Lesewettbewerbs aller 3. Klassen der MCS statt. Sieglinde Eden von der Buchhandlung Michaels und Britta Lammert, Kulturpflege Stadt Reinfeld saßen mit den Lehrerinnen Maren Rieper und Ulrike Dillig in der Jury und übergaben den Teilnehmern mitgebrachte Buchpreise.

1.    Platz: Moritz Sambill (Kl. 3b)
2.    Platz: Ida Lüth (Kl.3a)
3.    Platz: Johanna Lexau (Kl.3e)
4.    Platz: Zeno Schmidt (Kl.3c)
5.    Platz: Romy Jentzsch (Kl.3f)
6.    Platz: Merle Nissen (Kl. 3d)

Maren Rieper, Leitung der Deutschfachschaft

 

 



Kleine Tournee der Klasse 2d


Nachdem die 2d bei der Einschulung in diesem Jahr die „Kleine Raupe Nimmersatt“ aufgeführt hatte, wurden die Kinder und Ihre Klassenlehrerin Frau Kell in zwei Kindergärten in Reinfeld eingeladen. Aus dem 3. September 2013 wurde somit ein Wandertag bzw. eine kleine Tournee.

Zuerst bekamen die Kinder des Kindergartens „Lütte Lüd“ das kleine Musical zu sehen. Als Gage wurde den Kindern der 2d dort Eis ausgegeben. Die Kostüme, Musikinstrumente, Früchte und anderen Leckereien der Raupe Nimmersatt wurden dann wieder im Bollerwagen verstaut.











Gestärkt ging es dann zum Bewegungskindergarten in die Schützenstraße. Erneut baute die 2d die Xylophone auf und bereitete sich auf ihre nächste Aufführung vor. Nachdem sich eine neue Raupe erneut satt gegessen hatte und zu einem Schmetterling wurde, gab es auch dort viel Applaus. Viele   Kinder kennen die Geschichte der kleinen Raupe Nimmersatt als Lied. Spannend war es für sie, das Lied auch mal als kleines musikalisches Theaterstück zu sehen.
Mehrere Kinder der 2d kennen die Tagesstätten aus ihrer eigenen Kindergartenzeit. Einige Erzieherinnen sahen ihre ehemaligen Sprösslinge wieder. Und diverse Schulkinder entdeckten  in den Zuschauerreihen ihre Geschwister.
Auf dem Rückweg zur Schule machte die 2d noch eine kleine Pause auf einem Spielplatz am Herrenteich. Die Brotdosen wurden wieder ausgepackt und die Kinder tobten sich noch gemeinsam ein wenig aus.
Immer wieder ist zu merken, wie wichtig Klassenausflüge sind. Gemeinschaftliches Erleben verbindet und wirkt sich positiv auf das Klassenklima aus. Dass es der 2d viel Spaß gemacht hat, vor anderen Kindern zu singen und etwas aufzuführen, hat man gesehen. Den ganzen Vormittag wurde viel gelacht. Kindern ist es auf diesem Weg stets möglich ihr Selbstvertrauen zu stärken und neue Motivation zu gewinnen, was für das Lernen in der Schule sehr wichtig ist. 

 

 

 

Insektenhotel für lebendigen Unterricht

Auf Initiative des NABU Reinfeld-Nordstormarn und in Zusammenarbeit mit Zimmererlehrlingen der beruflichen Schule in Ahrensburg wird in den nächsten Tagen auf dem Schulgelände das Gestell für ein Insektenhotel errichtet.Im kommenden Frühjahr werden Kinder der MCS und Jugendliche der NAJU-Gruppe die Insektenwohnungen mit verschiedenen Materialien wie hohlen Pflanzenstängeln, Zapfen, Schneckenhäusern etc.einrichten. Dieser Unterschlupf soll vielerlei Insekten als Unterschlupf und Eiablage dienen.
 

 


Präventionsausstellung "Echt Klasse"

Vom 09.09 – 20.09.2013 wird an unserer Schule die Präventionsausstellung „Echt Klasse“ gezeigt. An sechs Spielstationen wird unseren Kindern in altersgemäßer Form vermittelt, was sie zu ihrem Schutz vor sexuellem Missbrauch beitragen können. Dabei geht es u. a. um die Stärkung des Selbstbewusstseins, um Gefühle, Grenzen, gute und schlechte Geheimnisse und vor allem darum, Hilfen aufzuzeigen und Mut zu machen, auch über schwierige Themen und belastende Erfahrungen zu reden.

In erster Linie sind aber die Erwachsenen, vorrangig die Eltern, für das Wohlergehen und den Schutz ihrer Töchter und Söhne verantwortlich. Nachdem es an unserer Schule bereits eine  Fortbildung für die Lehrerinnen und Lehrer zum Thema „Schutz vor sexuellem Missbrauch“ gegeben hat, möchten wir daher jetzt auch die Eltern und alle Interessierten zu einem Informationsabend einladen.

Er findet am 09.09.2013, um 19.30 Uhr in der Pausenhalle unserer Schule statt.

Nach einem kurzen Vortrag zum geplanten Ausstellungsprojekt, den Präventionsprinzipien und dem Thema „Sexueller Missbrauch“, haben Sie die Möglichkeit zu Nachfragen und zur Diskussion.

Bei einem gemeinsamen Rundgang durch die Ausstellung können Sie selbst erfahren, wie die Kinder die Ausstellung nutzen können und was sie im anschließenden Unterricht zum Thema „Ja zum Nein“ lernen werden.

Wir würden uns freuen, wenn viel Eltern dieses Angebot nutzen, denn nur wenn Elternhaus und Schule „an einem Strang“ ziehen, kann der Schutz vor sexuellem Missbrauch wirksam verbessert werden.

 

 

 

Umweltclownin zu Besuch

Energie und Umwelterziehung ist im Grundschullehrplan fest verankert. Wir als Zukunftsschule wollen ganz besonders den Kindern deutlich machen, wie wir verantwortungsvoll mit Energie umgehen können und müssen. In Ergänzung dazu ermöglichte auch in diesem Schuljahr die Schleswig-Holstein Netz AG eine Aktion der besonderen Art: Die Umweltclownin Ines Hansen besuchte am 25. und 26.9 unsere Schule. Das wichtige Thema Energiesparen stand auf dem Programm.
Auf anschauliche und spannende Weise erklärte die Pädagogin den Kindern der 4.Klassen , was man selbst tun kann, um Energie zu sparen. So lernten die Kinder in 2 „Unterrichtsstunden“ beispielsweise, wie man richtig lüftet, und dass der richtige Umgang mit Energie nicht nur einen positiven Einfluss auf die heimische Energierechnung haben kann, sondern auch gut für die Umwelt und den Klimaschutz ist. 

 

„So soll es immer sein, so macht Schule Spaß...“ sangen die 140 Viertklässer fröhlich auf der Bühne der Matthias-Claudius-Schule in Reinfeld. Sie begrüßten damit die Gäste, die am 24. Mai zur Präsentation des KinderKünstlerKunst-Projekts erschienen waren. Schon seit fünf Jahren kommen nach den Osterferien im Rahmen dieses Kunstprojekts regionale Künstler in den Kunstunterricht der vierten Klassen. Fünf Wochen lang gestalten sie zusammen mit kleinen Schülergruppen größere und kleinere Kunstwerke. In diesem Jahr waren die Künstlerinnen Megi Balzer (Linolarbeiten), Stephanie Geiser (Filzen) und Martina Naeve (Mosaik und Ytongstein) dabei. Zur Wahl standen auch Projekte, die sich mit den Materialien Holz, Stoff oder „Alltagsschrott“ beschäftigten. Die Ergebnisse überraschten wieder in ihrer Vielfalt und Ausdruckskraft. Ein buntes Treiben füllte die Pausenhalle. Glückliche Gesichter strahlten beim Verkauf der kleinen Kunstwerke. Der Erlös von 800.- Euro fließt in das Kunstprojekt des kommenden Schuljahres. Erhalten bleibt der Schule das neue Mosaikbild für den Kunstraum, das Martina Naeve mit der Mosaikgruppe gefertigt hat.

 

 



„Leb wohl lieber Dachs“ –
Kinder der Klassen 2e und 2f erfahren Abschied und Trauer als Teil des Lebens

Sieben größtenteils ehrenamtliche Mitarbeiterinnen der Hospizbewegung Bad Oldesloe besuchten im April 2013 die beiden zweiten Klassen, um dort ihr Grundschulprojekt zum Thema „Verlassen, Abschiednehmen, Tod und Trauer“ in vier aufeinander folgenden Unterrichtssequenzen durchzuführen.
Zunächst konnten die Kinder anhand einer Geschichte erfahren, dass wir in vielen Momenten des Alltags loslassen müssen: beim morgendlichen Abschied von Zuhause, bei Umzügen oder Trennungen, beim Tod eines geliebten Haustieres oder Menschen. In diesem Zusammenhang erzählten die Kinder von ihren eigenen Erfahrungen.
Dann stand die Tiergeschichte „Leb wohl lieber Dachs“ im Mittelpunkt. Die Kinder spielten die individuellen Umgangsweisen der Tiere mit ihrer Trauer um den Dachs nach und berichteten dabei auch wie sie sich verhalten, wenn sie traurig sind, und was ihnen hilft mit ihrer Trauer umzugehen.
Der Besuch des Reinfelder Friedhofes war für viele Kinder der Höhepunkt des Projekts. Dort hatte jedes Kind die Gelegenheit auf einer von Herrn Frerichs, dem Friedhofsgärtner, vorbereiteten Fläche aus Naturmaterialien eine kleine Gedenkstätte für ein verstorbenes Tier oder einen verstorbenen Menschen einzurichten. Durch Verbindung der Gedenkstätten mit Zapfen, Sand, Tannengrün o. ä. entstand ein wunderschönes Naturmandala, das im Laufe des Jahres vergehen wird.
In der letzten Unterrichtssequenz ging es um einen Schatz, einen Ort in uns, an dem wir Erinnerungen bewahren und Kraft für die Trauerarbeit finden können. Als Symbol für diesen inneren Schatz durften die Kinder sich eine Perle aus Fimo-Masse herstellen und an einem Lederband mit nach Hause nehmen.
Dieses Projekt, das mit viel Liebe zum Detail durchgeführt wurde, hat die Kinder erreicht und ist sicher nicht das letzte Mal an unserer Schule durchgeführt worden.

 

 



Mein erstes Chemie-Praktikum:

 

 

 

 
Kinderkonzert in der Pausenhalle der MCS

Da staunten die Schulkinder am Morgen beim Betreten des Schulgebäudes nicht schlecht: in der Pausenhalle waren ungewohnte Klänge zu hören, 3 Musiker stimmten sich ein, denn für die Viertklässler stand heute eine ganz besondere Musikstunde auf dem Stundenplan.
Ergänzend zum KKK-Projekt hatten die Kinder im Musikunterricht Teile aus dem bekannten Werk von Modest Mussorgsky „Bilder einer Ausstellung“ kennengelernt, nun wurde ihnen in einem Mitmach-Konzert die eindrucksvolle Musik vom Silberbachtrio vorgespielt (Stefanie Hiller-Silberbach Klarinette, Daniel Sorour Cello und Olaf Silberbach Klavier). Dazu las die ehemalige Schulleiterin Magda Sorour eine eigene, kindgerechte Geschichte. Am Ende gab es begeisterten Applaus und viele Fragen an die Musiker.

Schauen Sie sich gerne die Reaktion der Presse an!

 



Spannendes Projekt Ex-Fo


Ein Kooperationsprojekt zwischen der Immanuel-Kant-Schule (KGS) und der Matthias-Claudius-Grundschule macht es möglich: Unter Anleitung von Neuntklässlern erforschen zehn Viertklässler im Biologieraum der KGS das Verhalten von sieben Farbmäusen. Dieses Projekt findet im Rahmen der Begabtenförderung statt, denn die Matthias-Claudius-Schule gehört zu den 20 ausgesuchten Grundschulen, die an dem SHiB-Programm (Schule inklusive Begabtenförderung) teilnehmen.



Hier finden Sie den Pressebericht!

 

 

 

 

 


Känguru der Mathematik 2013

Am 11.April fand an  unserer Schule zum 5. Mal der Mathematikwettbewerb Känguru statt. 96 Schüler und Schülerinnen der MCS hatten sich angemeldet, um die vielfältigen, teilweise witzigen Aufgaben zu lösen. Dabei wird geknobelt, gegrübelt, gerechnet und geschätzt.

Känguru der Mathematik – das ist

  • ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb für über 6 Millionen Teilnehmer in mehr als 50 Ländern
  • ein Wettbewerb, der einmal jährlich – normalerweise am 3. Donnerstag im März – in allen Teilnehmerländern gleichzeitig stattfindet und als freiwilliger Klausurwettbewerb an den Schulen unter Aufsicht geschrieben wird
  • eine Veranstaltung, deren Ziel die Unterstützung der mathematischen Bildung an den Schulen ist, die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken und festigen und durch das Angebot an interessanten Aufgaben die selbstständige Arbeit und die Arbeit im Unterricht fördern soll
  • ein Wettbewerb, bei dem in 75 Minuten je 24 Aufgaben in den Klassenstufen 3/4 und 5/6 bzw. je 30 Aufgaben in den Klassenstufen 7/8, 9/10 und 11-13 zu lösen sind
  • ein Wettbewerb mit großen Teilnehmerzahlen: in Deutschland sind sie von 184 im Jahr 1995 auf über 800.000 im Jahre 2012 gestiegen.

Die Lösungen der Aufgaben hingen schon eine geraume Zeit am Info-Brett aus, mit Spannung wurde die Auswertungsergebnisse erwartet.

Am 27.5.2013 war es endlich soweit. Herr Beeg und Frau Rieckmann überreichten den Gewinnern aus den 3.und 4.Klassen die Preise: Ein T-Shirt für den weitesten Känguru-Sprung, Bücher und Spiele zum Knobeln und Experimentieren.

 

 

 

 

 

 

 

 


 


 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok