Impressum


Matthias-Claudius-Schule
Grundschule
Marktplatz
23858 Reinfeld

Tel.: 04533/2441
Fax: 04533/61177

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: mcs-reinfeld.de

Schulträger: Stadt Reinfeld

Vertretungsberechtigte: komm. Schulleiterin: Frau Rohweder

Aufsichtsbehörde: Land Schleswig-Holstein

Urheberrecht:

Die Veröffentlichungen auf diesen Seiten unterliegt dem deutschen Urheberrecht. Vervielfältigung, Bearbeitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung von der Schulleitung. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nichtkommerziellen Gebrauch gestattet.

Haftungshinweis:

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

    

Aktuelles

In diesem Bereich werden wir zukünftig über aktuelle Themen rund um unsere Schule berichten!

 

 Termine  Speisepläne
 Ereignisse  Elterninfo

Unsere Schule

Lernen Sie unsere Schule ein wenig besser kennen!
Gerne stellen wir Ihnen die Programme und Projekte, an denen wir teilnehmen, etwas genauer vor!
Alle aktuellen Termine zu Veranstaltungen finden Sie in unserem Terminkalender!


Chronik Schulprogramm Betreute Grundschule
OGS Pädago. Schwerpunkte  

Veranstaltungen

Känguru der Mathematik 2017

Im März dieses Jahres knobelten an unserer Schule wieder 54 Schülerinnen und Schüler an den Aufgaben des Känguru-Wettbewerbs.

Alle Teilnehmer konnten erfolgreich einige Aufgaben lösen und bekamen einen Preis und Teilnehmerurkunden. Jannis (Kl.3e), Kai (Kl.3g) und Mara (Kl.4d) schnitten sogar so erfolgreich ab, dass sie einen  der begehrten 3. Preise erzielten. Für die meisten hintereinander richtig gelösten Aufgaben (den größten Kängurusprung) gewann Jannis außerdem ein T-shirt.

 

 

Wer mehr über den Wettbewerb wissen oder sich für den Wettbewerb 2018 vorbereiten möchte, kann sich unter   www.mathe-kaenguru.de informieren.

 

 

 

Bienen bringen die Matthias-Claudius-Schule zum Schwärmen

Die Bienen-AG der Matthias-Claudius-Schule in Reinfeld entstand 2014 durch das Pilotprojekt „Sommerbienen“ des Landesimkerverbandes SH/HH. Mittlerweile ist die AG durch Spenden der Gladigau-Stiftung (Bad Oldesloe) und des Schulvereins der Matthias-Claudius-Schule eine eigenständige Schulimkerei.

Im vergangenen Jahr 2016 nahmen alle Kinder der Bienen-AG der Matthias-Claudius-Schule an einem Malwettbewerb des Umweltprojektes „BienenReich Schleswig-Holstein“ zum Thema Wildbienen teil. Das Projekt haben der Schleswig-Holsteinischen Heimatbund, die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein, das Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume sowie der Landesverband der Schleswig-Holsteinischen und Hamburger Imker initiiert. Gefördert wird es von „BINGO! Die Umweltlotterie“, der Brunswiker Stiftung und der Stiftung Natur im Norden.

Ziel des Projektes ist es, Bienen zu schützen, da ihre Bestäubungsleistung für Mensch und Tier unverzichtbar ist.

In der AG entstand das Gemeinschaftswerk „Ausflug zur Nektartankstelle“, welches den 2. Platz in der Gruppenwertung erzielte. Neben Forscher- und Bastelmaterialien gewann die Bienen-AG eine Bienenveranstaltung mit der Reinfelder Bienenbotschafterin Eike Hilbert.

In der vergangenen Woche löste die Bienen-AG ihren Gewinn bei strahlendem Sonnenschein ein und verlebte vergnügliche Stunden rund um die Wildbiene. Die Kinder der AG lernte einige der 300 verschiedenen Wildbienenarten aus Schleswig-Holstein, von denen allerdings bereits 70 Arten verschollen und 103 gefährdet sind, anhand von Abbildungen kennen.

Wer vorher noch dachte, Hummel ist eben Hummel, wurde eines Besseren belehrt, gehören die Hummeln doch zu den Wildbienen. Ausgerüstet mit Hummelbestimmungskarten fanden sich auf den Wildblumenflächen des Schulgeländes Acker-, Garten-, Erd-, Wiesen-, Stein- und Schmarotzerhummeln.

Bei einem temporeichen Spiel wurde die Niströhre einer Wildbiene nachgebaut. Gern ließen sich die Kinder anregen, auch Blumen zu säen, was mit nach Rezept hergestellten Samenkugeln besonders viel Spaß machte.

Auch eine Nisthilfe für Wildbienen wurde zum Mitnehmen bemalt.

Am Ende waren sich alle einig: Bienen beflügeln uns, sie stacheln uns an und bringen uns zum Schwärmen.

Ganz besonders weil endlich die Bienenvölker „Maja“, „Willi“, und „Kassandra“  für die AG-Kinder in ihre Beuten eingelaufen sind. 14 Kinder bereiteten sich in diesem Schuljahr über Wochen auf dieses Ereignis vor und fieberten dem Tag des Einlaufens entgegen. Es wurden u.a. Rähmchen genagelt und verdrahtet, Mittelwände eingelötet, Beuten bemalt, Waben untersucht und die drei Bienenwesen bestimmt. Für die letzten Wochen vor den Sommerferien heißt es jetzt: Bienenvölker beobachten  und alle Informationen im Stockbuch festhalten. Der krönende Abschluss wird dann die „Ernte“ von eigenem Wabenhonig.

 


Mit diesem Bild „Ausflug zu Nektartankstelle“ gewannen die Kinder der Bienen-AG einen Wildbienentag mit der Bienenbotschafterin Eike Hilbert.

 

Lena, Celina, Emma und Käthe bestimmen Hummeln auf dem Schulgelände.

 

Baumhummel auf dem Schulgelände

 

 

 

Schulhofpflegetag Frühling 2017

Am Sonnabend, den 01.04.2017, übernahmen Kinder, Eltern und Lehrkräfte unserer Schule die alljährliche Schulhofpflege im Frühling. Nach der wegen Kälte und Minustemperaturen abgesagten herbstlichen Schulhofpflegaktion konnte der Tag bei schönstem Frühlingswetter begangen werden. Es trafen sich ca. 75 Eltern, 80 Kinder sowie einige Lehrkräfte ausgestattet mit allem, was zum Gelingen der Aktion nötig war: Freischneider, Harken, Besen, Schubkarren, Schaufeln, Laubsäcke, Eimer, ….. Eingeteilt und angeleitet wurden die großen und kleinen Helferinnen und Helfer von Frau Kell, die im Vorwege alles geplant und organisiert hatte. Nachdem die Arbeit sinnvoll verteilt war, starteten alle mit guter Laune und viel Gemeinschaftssinn. Drei Stunden lang wurden die Weidentunnel bearbeitet, Laub geharkt, Steine zusammengetragen, gesäubert und gepflanzt. Schnell waren große Erfolge zu verzeichnen. Wer fertig war mit einer Aktion, schloss sich einer anderen Arbeitsgruppe an. Am Ende des Tages erstrahlte der Schulhof in neuem Glanz und die Erwachsenen und Kinder waren sich einig, dass sie sich nicht nur über ein tolles Ergebnis freuten, sondern der Tag als Gemeinschaftsaktion wieder ein voller Erfolg war. Neben dem Spaß an der gemeinsamen Anstrengung lernen die Kinder durch die Schulhofpflege Verantwortung für ihre Schulumgebung zu tragen.
Der Schulverein mit Frau Kullick, Frau Nissen und Frau Zell hatte ein Buffet aus süßen und herzhaften Speisen sowie kalten und warmen Getränken zusammengestellt.  Nicht nur in der Pausenhalle konnte man sich jederzeit bedienen und stärken. Es wurden Getränke und Leckereien auf Tabletts direkt zu den fleißigen Gärtnerinnen und Gärtnern getragen.
Vielen Dank für diesen großartigen Einsatz.

 

Präventionsausstellung „Echt Klasse“ vom 21.11. – 01.12.2016

Alle zwei  Jahre wird an der Matthias-Claudius-Schule die interaktive Ausstellung „Echt Klasse“  unter dem Motto  „Ja zum Nein“  zur Prävention von sexuellem Missbrauch  gezeigt.

 Alle Klassen der 3. und 4. Jahrgangsstufen besuchen die Ausstellung. Die Kinder können sich spielerisch und handlungsorientiert mit dem Lernangebote auseinandersetzen  und lernen, sich stark zu machen gegen Formen sexueller Gewalt. Dabei stehen die Ich-Stärkung und der Aufbau eines positiven  Selbstwertgefühls im Vordergrund.  Die Kinder  lernen „Nein“ zu sagen und erfahren, dass sie ihren Gefühlen vertrauen können und schlechte Geheimnisse nicht für sich behalten müssen.

 Im Rahmen eines Informationsabends werden die Eltern über die Intention und Inhalte der Ausstellung informiert und erfahren bei einem Rundgang durch die Ausstellung, wie ihre Kinder die Ausstellung nutzen können.

 http://petze-kiel.de/

 

 

 

 

Flohmarkt an der MCS

Einmal im Jahr, im Herbst, findet in der Pausenhalle der Matthias-Claudius-Schule ein großer Flohmarkt für Kinder statt. Neben zahlreichen Verkaufsständen kommt auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. In einem Elterncafe werden selbst gebackene Kuchen und Getränke angeboten und zum Klönschnack eingeladen. 

 

Lauftag um den Herrenteich 2016

Am Freitag, den 23.09.2016  sind die Klassen 2. - 4.  der Matthias-Claudius-Grundschule in Reinfeld (MCS) aufgerufen worden zu laufen.Dabei ging es um 380 Kinder, die möglichst lange und ausdauernd laufen sollten. Ziel ist es mindestens 15 Minuten (Bronze) oder aber höchstens 60 Minuten (Gold) zu laufen.Am Ende erhalten die Kinder eine kleine Urkunde und ein "Laufwunder 2016"-Armband auf dass erfahrungsgemäß alle immer sehr stolz sind!Es blieb nicht aus, dass die Kinder sich untereinander derart anspornen, dass einige mit viel Freude und dann doch sehr schnell zwei - bis dreimal um den Herrenteich gelaufen sind. In diesem Jahr gab es auch einen Sponsoren, der den Kindern nach dem Lauf eine isotonische Erfrischung kostenlos angeboten hat. Da es unerwartet sehr warm wurde, habendie Kinder das Angebot gerne angenommen!Auf der Strecke rund um den Herrenteich waren viele Eltern als Streckenposten unterwegs und haben den Grundschülern den Weg gewiesen und geschaut, dass es allen gut geht. Dabeihaben die T- Shirts, die je nach Klassenstufe rot, blau oder Grün waren, geholfen, die Kinder einzuordnen. 

 

Seit über 20 Jahren ruft die MCS ihre Schüler auf sich in der Gemeinschaft zu bewegen. Vielen Kindern "graust" manchmal wohl davor "sooo" weit zu laufen und sind hinterher dannsehr stolz auf sich, dass sie die Runde um den Herrenteich geschafft haben! Sie erleben an sich selbst, was sie bewegen können und dass Sport viel Spaß machen kann!

 

Immerhin sind alle Kinder an diesem sonnigen Vormittag gemeinsam über 2.000 km gelaufen! Jedes Kind läuft in seiner persönlichen Zeit zwischen 4 und 9 km! Einige wenige haben für eineRunde um den Herrenteich nur 19 Minuten gebraucht! Die Zuschauer und Eltern waren beeindruckt! Ob sie selbst das schaffen könnten?

Viele Kinder, trainiert oder untrainiert, ob klein ob groß, sind mitgelaufen und waren an diesem Tag Vorbild für die Großen!

 

Erste-Hilfe-Ausbildung für Viertklässler

Das tägliche Leben birgt viele Gefahren. Schon Kinder können unvorhergesehen in Unfälle und Notfälle verwickelt werden. Ihnen für diese Notlagen die richtigen Handlungsgrundlagen an die Hand zu geben, ist seit vielen Jahren das Ziel der "Erste-Hilfe-Ausbildung" für Kinder, durchgeführt durch Herrn Bomblat.  Sie erlernen in eindringlicher Art und Weise einfache Schritte zur Selbsthilfe sowie das richtige Absetzen des Notrufes.  Der Sinn dieser altersgerechten Sicherheitsausbildung ist es, den Kindern Selbstständigkeit und Verantwortung zu vermitteln. Es hilft des Kindern, die grundlegenden Verhaltensweisen in Notlagen nachhaltig zu erlernen und unterstützt sie so positiv in Ihrer Entwicklung.

 


 

Waldtag der dritten Klassen am 27. September 2016

 

Bei schönstem Sonnenschein wanderten alle Drittklässler der Matthias-Claudius-Schule  früh morgens Richtung Reinfelder Försterei. Dort erwartete sie ein Team bestehend aus Förstern, Forstwirten, FÖJlern aus Trappenkamp und Vertreterinnen der Volksbank Stormarn als Sponsor der Aktion Waldspiele 2016.

 

Nach  einer Frühstückspause und  kurzen Ansprache  marschierte jede Klasse mit einem Mitarbeiter zu einer der sieben Spielstationen .

 

Hier ging es um große Wald-Puzzle, sportlichen Einsatz beim Holztransport, Gedächtnisleistung nach einem Vortrag des Waldarbeiters, Pantomime-Darstellung eines Waldbegriffs, ein Brainstorming zum Thema Holzverarbeitung, ein Vernetzen von Begriffen aus der Natur sowie einer Geschicklichkeitsübung im Turmbau. An jeder Station sammelten die Klassen im Team Punkte. Die Resultate werden mit Spannung erwartet, denn die ersten drei Siegerklassen dürfen sich über einen Preis freuen.

 

Alle Stationen waren lehrreich und hatten den Kindern und Begleitern viel Spaß gemacht. Teilweise erschöpft machten sich dann gegen Mittag nach einem tollen Vormittag fast 300 müde Beine auf den Rückweg zur Schule.

 

 

 

 

Einschulung der neuen Erstklässler

Am 07.09.2016 ging es endlich los. Die neuen Schulkinder unserer fünf ersten Klassen hatten ihren ersten Schultag. Die Einschulungsfeiern wurden in diesem Jahr von den 3. Klassen und ihren Lehrkräften fröhlich und bunt gestaltet. Für das Bühnenprogramm gab es viel Applaus von den Kindern und unseren zahlreichen Gästen. An dieser Stelle wünschen wir nochmals allen unseren Erstklässlern einen guten Start ins Schulleben.
Ein ganz großer Dank geht auch an die vielen helfenden Hände vom Schulverein und aus unserer Elternschaft, die bei der Bewirtung unserer Gäste Tolles geleistet haben, sei es durch eine Kuchenspende oder direkt als Hilfe am Buffet. Die Resonanz war ausnahmslos positiv.

 

Sportabzeichen an der Matthias-Claudius-Schule

Am 21. Juni 2016 war es wieder soweit: fast 900 Kinderbeine marschierten im Laufe des Vormittags von der MCS Richtung Sportplatz am Bischofsteicher Weg, um dort zu sprinten, zu werfen, Seil zu springen oder die Fähigkeit im Weitsprung unter Beweis zu stellen.
Auf dem Sportplatz erwartete die  Kinder das neu organisierte DSA-Team des SV-Preußen  sowie  - zum ersten Mal-  der 12. Jahrgang des Sportprofils der Immanuel-Kant-Gemeinschaftsschule mit einem großen Aufbau der erforderlichen Stationen.
Alle Kinder stellten in entspannter Atmosphäre ihre Fähigkeiten unter Beweis und  erlebten einen schönen, reibungslosen Vormittag mit Sport und Spiel.  Wer nicht sofort alle Übungen zur eigenen Zufriedenheit absolvieren konnte, hat bis zum Herbst Zeit, seine Leistungen noch zu verbessern. Wichtig ist letztendlich aber die Freude und der Spaß an der Teilnahme an einem großen Sportfest nach dem Motto:

„Dabei sein ist alles“






Känguru der Mathematik 2016


Im März dieses Jahres knobelten an unserer Schule 54 Schülerinnen und Schüler an den Aufgaben des Känguru-Wettbewerbs.
Alle Teilnehmer konnten erfolgreich einige Aufgaben lösen und bekamen einen Preis und Teilnehmerurkunden. Vier Kinder unserer Schule schnitten so erfolgreich ab, dass sie sogar einen  der begehrten 1.- 3. Preise erzielten:

Von links nach rechts:
Lena    (Kl.4c)    – 2. Preis        Lilly      (Kl.4a)   – 3.Preis
Thore    (Kl.3a)     – 3. Preis        Christoph    (Kl.3e)   – 2. Preis



Wer mehr über den Wettbewerb wissen oder sich für den Wettbewerb 2017 vorbereiten möchte, kann sich unter
www.mathe-kaenguru.de informieren.

 

 

Blaulichtzwerge ausgebildet

 

An der MCS in Reinfeld wurde das Projekt „Die Blaulichtzwerge“ gemeinsam mit den Johannitern durchgeführt. Sie wurden für kleine und größere Notfälle fit gemacht und erhielten nach bestandener Prüfung eine Urkunde und eine kleine Erste Hilfe Grundausstattung, um im Notfall ihren Schulkameraden mit Rat und Tat zur Seite stehen zu können.

Die ersten 21 ausgebildeten Ersthelfer aus den 2. Klassen an der MCS in Reinfeld besuchten die Johanniter Hilfe in Lübeck. Sie erhielten viele Eindrücke über die Arbeit der Johanniter. Anschließend wurde ein  Rettungswagen besichtigt.




Tischtennis-Schnuppermobil an der  Matthias-Claudius-Schule

 

Am 15.02 2016 kamen alle zweiten Klassen der MCS in den Genuss einer Schnupperstunde des Tischtennis-Schnuppermobils unterstützt von aktiven Mitgliedern der SV-Preußen Tischtennis-Abteilung.

 

Nach kurzer Begrüßung gab es für die Kinder schon die ersten Tricks und jede Menge Tipps. Die Kinder waren sehr aktiv dabei und konnten mit Schläger und Ball die ersten Erfahrungen machen. Nach einigen Ballgewöhnungsübungen ging es schon nach kurzer Zeit daran Aufschläge zu üben. Als besonders schwierig erwiesen sich dabei die Mini- und Miditische. Dabei verging die Zeit wie im Flug. Eifrig trainierten die Kinder an der aufgebauten Ballmaschine. Die Betreuer vom des SV-Preußen griffen jeweils freundlich helfend ein.  Viele Schüler äußerten am Ende ihrer Stunde motiviert, im SVP weiterhin Tischtennis-Erfahrungen sammeln zu wollen.

 

 

Hallensportfest in Ahrensburg


Am 09.02.2016 war es wieder soweit. Der Schulsportbeauftragte des Kreises Stormarn lud zum Hallensportfest nach Ahrensburg  ein. Dreizehn Mannschaften der Grundschulen nahmen teil, die MCS ging mit zwei Mannschaften an den Start. Kinder der dritten und vierten Klassen zeigten beim Medizinballstoßen, 50m-Sprint, 50m-Bananenkistenlauf und dem Staffellauf vollen sportlichen Einsatz und Ehrgeiz und belegten schließlich die Plätze 8 und 10.

 

 

 

 

 

 

 

Sommerbienen

 Das Projekt „Sommerbienen“ des Landesimkerverbandes  SH/HH geht in das zweite Jahr.Das  Interesse an diesem Kurs war  groß. In diesem Schuljahr haben sich 21 Kinder angemeldet, sieben von ihnen mussten auf das nächste Schuljahr vertröstet werden.

 Da die Bienen beim Imker überwintern, beschäftigen wir uns im 1. Halbjahr u.a. mit der Biologie der Honigbiene.Bevor wir uns die Bienen unter der Lupe genauer anschauten, zeichneten die Kinder nach eigenen Vorstellungen unseren kleinen Honiglieferanten. Es entstanden niedliche Tiere, die jetzt den Deckel der  eigenen Bienenmappe zieren.Unter den Binokularen konnten die Kinder Bienen genau untersuchen, Flügel zählen, Mundwerkzeuge betrachten und  die einzelnen Beine unterscheiden.Silas staunte nicht schlecht: „Boa, die hat ja richtig viel Fell!“. Linnea war glücklich: „Siehste, die hat vier Flügel, sag‘ ich doch.“Gut zu erkennen waren neben den Flügeln auch die sechs Beine, die alle an der Brust starteten.  „Und was sind das für Haken am Ende?“ fragte Yunus. Sofort kamen andere und beugten sich über ihn. „Bestimmt zum Festhalten!“ vermuteten sie ganz richtig.Zum Untersuchen gab es auch eine alte Königin und Drohnen, so dass wir alle drei Bienenwesen zusammenhatten. Mara war vorbereitet und wusste genau Bescheid: „Drohnen, das sind die mit den riesigen Augen.“ Sie hatte im Bücherbus ein Bienenbuch gefunden und mitgebracht.Was die Kinder suchten, aber nicht finden konnten, war der Stachel. Zeichnungen in Büchern wurden mit unseren Objekten verglichen und es wurde klar, dass er im Hinterleib verborgen ist. „Schade!“, waren sich die Kinder einig, „Den hätten wir gerne genauer gesehen!“

 Für die nächste Woche haben wir uns vorgenommen, ganze Waben zu untersuchen. Was es da zu entdecken gibt und ob darin auch Honig zum Naschen zu finden ist, die Kinder dürfen gespannt sein!

 

 

Natur pur für Reinfelds Grundschüler

 

Eine ganze Woche über waren täglich zwei Grundschulklassen der Matthias-Claudius-Schule im Wald „Fohlenkoppel“ mit fachgerechter Führung von Forstarbeitern oder Waldpädagogen unterwegs.

Die Freitagsgruppen 4c und 4d hatten besonderes Glück – sie erlebten den Einschlag, das Fällen eines Baumes, mit und waren beeindruckt von dem Lärm und der Kraft des fallenden Baumes.

An vielen Orten im Wald wurde Halt gemacht. Dort erfuhren die Kinder viel Wissenswertes über die Bewohner und Pflanzen des Waldes, sie lernten die Nadelbäume anhand ihrer Zapfen und Laubbäume anhand ihrer Blätter zu unterscheiden, konnten durch die Formen und Einfluglöcher Nistkästen ihren Bewohnern zuordnen und kennen nun die Schutzkleidung und die Arbeitsgeräte von Forstarbeitern.

Wem vor der Wanderung durch die Fohlenkoppel die Bedeutung unserer Wälder nicht bekannt war, konnte am Ende viele Punkte erklären wie Wasserspeicher, Sauerstofflieferant, Arbeitsplatz, Naherholungsort, um nur einige zu nennen.

Schon fast am Forsthaus Bolande angekommen, wurde das neu erworbene Wissen an zehn liebevoll aufgebauten Stationen in Form von einem Quiz abgefragt. Hier mussten u.a. drei Felle richtig zugeordnet, der Baumumfang und die Menge von Zapfen in einem Sack geschätzt, Nistkästen wiedererkannt und Laub- und Nadelbaumzweige sortiert werden.

Die Kinder waren mit Feuereifer bei der Sache, können doch die besten drei einer jeden Klasse ein Buch, gesponsert von der Volksbank Stormarn, gewinnen. Auch beim letzten Spiel „Zapfenzielwerfen“ strengten sich die Kinder ordentlich an.

Eine tolle Woche für die Grundschüler ging zuende. Ein besonderer Dank geht an die Mitarbeiter des Forstes, die es verstanden haben, ihre Begeisterung für den Wald auf die Kinder zu übertragen und ihnen viel Interessantes gespickt mit kleinen Geschichten zu vermitteln.

„Schade, schon vorbei! Können wir nochmal wiederkommen?“ waren sich am Ende alle einig.

 

 

 

Einschulung 2015

Wir heißen die neuen Erstklässler

herzlich Willkommen

an der Matthias-Claudius-Schule!

 

 

 

 

 

 

 

Känguru der Mathematik 2015

Im März dieses Jahres knobelten an unserer Schule 63 Schülerinnen und Schüler an den Aufgaben des Känguru-Wettbewerbs.
Alle Teilnehmer konnten erfolgreich einige Aufgaben lösen und bekamen einen Preis und Teilnehmerurkunden. Vier Kinder unserer Schule schnitten so erfolgreich ab, dass sie sogar einen  der begehrten 1.- 3. Preise erzielten:

 

Von links nach rechts:
Tammo    (Kl.3d)    – 3. Preis        Matthis      (Kl.3a)   – 3.Preis
Emil    (Kl.4f)     – 1. Preis        Lucas    (Kl.3a)   – 2. Preis

 

Bienen erobern die Matthias-Claudius-Schule


Die Bienen-AG der Matthias-Claudius-Schule nimmt als einzige Grundschule mit 14 Drittklässlern am Pilotprojekt „Sommerbienen“ des Landesimkerverbandes SH/HH teil.
Endlich war es soweit: nach fast 9 Monaten Vorbereitungszeit der Bienen-AG kamen jetzt 8 Bienenvölker an die Schule. Nachdem in dieser Zeit viel über die Bienen und ihre Lebensweise gelernt, Kerzen gegossen, Futtertaschen gebaut, Anflugbretter bemalt, Bienenstöcke fertiggestellt und  die Bienenwiese vorbereitet wurden, konnten die Kinder es kaum noch erwarten, dass „ihre“ Bienen endlich kommen sollten, hatte doch eine Hornisse den Weg in eine vorbereitete Beute gefunden und begonnen ein Nest zu bauen.
Voller Spannung erschienen die Kinder am Sonntagnachmittag, verhüllten sich mit ihren Imkeranzügen und zeigten sich so erstmals den wartenden Eltern, Geschwistern und Großeltern, die im Vorwege mit Stationen rund um unsere Bienen-AG beschäftigt wurden.
Als es dann endlich zur Sache ging und die Bienentransportkörbe  im Beisein des ortsansässigen Imkers Peter Raht geöffnet wurden, wandelte sich die anfängliche Scheu zu einem begeisterten: „Warte, ich helfe dir!“.
So wurde als erstes die Futtertasche mit Glucosesirup gefüllt, anschließend die Königin in ihrer kleinen gelben Box zwischen die Rähmchen gehängt, die Beute wieder geschlossen und dann der ganze Schwarm (ca. 2000 Bienen) vor die Beute auf eine schräg hochlaufende Pappe geklopft. Kurz darauf bewegten sich die ersten Bienen aufwärts in den Stock, der gesamte Schwarm folgte und bald hingen nur noch ein paar Nachzügler am Eingang herum.
Schlichen die Bienen-AG-Kinder am Anfang noch mit skeptischer Miene über die Bienenwiese und beäugten jedes Tier, das auf ihnen saß, bewegten sie sich später fast wie Profis durch die rumschwirrenden Bienen und beobachteten genau, was an ihrem Stock geschah. Ihre Begeisterung übertrug sich auf die Eltern, die hinter einer schützenden Fensterfront standen, fast mit den Nasen an den Scheiben klebten und mit offenem Mund das spektakuläre Einlaufen der Bienenschwärme bestaunten.
Nach fast 1 ½ Stunden kehrte Ruhe an den Bienenstöcken ein, die Bienen-AG-Kinder wollten aber weiter beobachten und auch die Eltern konnten sich kaum losreißen. Was für ein Erlebnis!
Am Montagmorgen waren die Kinder gleich wieder zur Stelle. Die Bienenwiese war im Interesse aller. Geduldig wurden die bunten Bienenstöcke beobachtet, Fragen von Grundschülern beantwortet und das „Expertenwissen“ auch an LehrerInnen weitergegeben.